Zum Inhalt navigieren

Elektromobilität

BDEW direkt

BDEW wird ID-Vergabestelle für Elektromobilität

Der BDEW übernimmt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zum 1. März 2014 die Aufgabe der zentralen ID-Vergabe für Elektromobilität in Deutschland. Die ID-Vergabe erfolgt über die BDEW-Website. Gemeinsam mit dem Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der Universität Aachen wurde dafür eine Softwarelösung entwickelt. Der BDEW erweitert damit seine Serviceaktivitäten und unterstützt mit Übernahme der ID-Vergabe die Einrichtung eines Roaming-Systems in Deutschland. Es bildet die Basis für zukunftsfähige Geschäftsmodelle im Bereich der Elektromobilität. Mehr

Stellungnahmen

BDEW-Stellungnahme zum Vorschlag der Europäischen Kommission für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über den Aufbau der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe

Die Europäische Kommission hat am 24. Januar 2013 das Maßnahmenpaket „Saubere Energie im Verkehr“ vorgelegt. Der in dem Paket enthaltene Gesetzgebungsvorschlag („Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über den Aufbau der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe“) soll dazu beitragen, technische und regulatorische Hindernisse beim Aufbau von Infrastruktur für alternative Kraftstoffe europaweit zu beseitigen. Der BDEW hat in einem Positionspapier Stellung zu den teilweise kritischen Vorgaben im Richtlinienvorschlag bezogen. Mehr

BDEW direkt

Dritter Bericht der Nationalen Plattform Elektromobilität: BDEW begrüßt Votum für vorsichtigen, am Bedarf orientierten Aufbau der Ladeinfrastruktur

Ein wirtschaftlicher Betrieb von öffentlichen Ladestation für Elektrofahrzeuge ist ohne eine zeitlich begrenzte Anschubfinanzierung derzeit noch nicht möglich. Der Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur verursacht erhebliche Kosten und macht eine öffentliche Kofinanzierung notwendig. Um Fehlinvestitionen zu vermeiden, muss sich der Aufbau der öffentlichen Ladepunkte eng am Bedarf orientieren. Darauf weist der Dritte Bericht der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) hin, der am 20. Juni 2012 Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) und Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) übergeben wurde. Die NPE wurde 2010 von der Bundesregierung ins Leben gerufen, um sie bei Fragen zum Ausbau der Elektromobilität zu beraten. Sie umfasst Vertreter aus Industrie, Politik, Wissenschaft, Verbänden und Gewerkschaften. Ziel der Bundesregierung ist es, Deutschland bis 2020 nicht nur zum Leitmarkt, sondern auch zum Leitanbieter für Elektromobilität zu machen. Mehr

BDEW direkt

Bundesregierung veröffentlicht Förderkriterien für die "Schaufenster Elektromobilität"

Am 11. Oktober 2011 hat die Bundesregierung Einzelheiten zu den beabsichtigten "Schaufenstern Elektromobilität" bekanntgegeben. Der Zweite Bericht der Nationalen Plattform Elektromobilität hatte die Bildung dieser Schaufenster angeregt. Diese Anregung war im Regierungsprogramm Elektromobilität vom Mai 2011 aufgegriffen worden. Mehr

BDEW direkt

BDEW-Broschüre "Elektromobilität: sauber, leise und noch viel mehr"

Die neue BDEW-Broschüre "Elektromobilität: sauber, leise und noch viel mehr - Eine junge Technologie eröffnet neue Perspektiven" zeigt Chancen und Herausforderungen der Elektromobilität auf dem Weg zur Marktdurchdringung auf und stellt die notwendigen technischen, politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen dar. BDEW-Mitgliedsunternehmen erhalten die Publikation mit einem Umfang von 24 Seiten auf Anforderung kostenlos. Mehr

BDEW direkt

IAA - Alternative Antriebe Schwerpunktthema

Vom 13. bis 25. September 2011 fand die 64. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main statt. Insgesamt 1012 Aussteller aus 32 Ländern präsentierten mehr als 183 Weltpremieren. Der Schwerpunkt lag in diesem Jahr auf alternativen Antrieben. Zum ersten Mal war eine ganze Halle dem Thema Elektromobilität gewidmet. Auch Erdgas als Kraftstoff gerät endlich wieder stärker in den Fokus. Mehr

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.