EEG

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz hat sich als erfolgreiches Instrument für den Ausbau der erneuerbaren Energie etabliert und ist mittlerweile politisch anerkannt. Durch den schnellen Zubau an regenerativen Erzeugungskapazitäten ist eine Überarbeitung der derzeitigen Gesetzesgrundlage jedoch zwingend erforderlich. Neben der Überprüfung von Boni und einer Vermeidung von Überförderung ist aus Sicht des BDEW insbesondere eine schrittweise, aber zügige Heranführung an den Markt und damit eine stärker bedarfsgerechte Erzeugung und Nutzung der erneuerbaren Energien erforderlich.

BDEW direkt

BDEW: Stromspeicher von EEG-Umlage freistellen

Der BDEW mahnt eine Klarstellung innerhalb des neugefassten Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) an, dass Stromspeicher keine Letztverbraucher sind und damit weiterhin von einer Pflicht zur Zahlung der EEG-Umlage freigestellt wären. Die aktuelle Regelung, die zum 1. Januar des kommenden Jahres in Kraft treten würde, führt zu einer akuten Gefährdung der bestehenden und in Zukunft dringend benötigten neuen Speicherprojekte. Der BDEW steht dazu in einem intensiven Dialog mit der Politik. Mehr

Stellungnahmen
PDF Dokument Download

Das Marktprämienmodell

Kurzbeschreibung

Mehr

Energie-Infos
BDEW direkt

Erneuerbare-Wärme-Gesetz in Baden-Württemberg seit Januar wirksam

Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) in Baden-Württemberg ist seit dem 1. Januar 2010 auch für Altbauten wirksam. Beim Heizungsaustausch müssen seither neue Regelungen beachtet werden: Wer eine neue Heizungsanlage einbauen lässt, muss mindestens zehn Prozent der benötigten Wärme aus erneuerbaren Energien decken - z.B. über eine solarthermische Anlage. Alternativ kann auch die Wärmedämmung verbessert werden. Mehr

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.

Ansprechpartner

Mitglieder können hier nach dem Login die Kontaktdaten der Ansprechpartner zu den jeweiligen Themen einsehen