Geschäftsführung

Hildegard Müller

Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung und Mitglied des Präsidiums

Hildegard Müller (29. Juni 1967) ist seit Oktober 2008 Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasser-wirtschaft (BDEW), Berlin. 

 

Müller begann ihren Berufsweg bei der Dresdner Bank AG. Nach der Ausbildung zur Bankkauffrau studierte die Rheinländerin Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Die Diplom-Kauffrau war bei der Dresdner Bank AG zuletzt als Abteilungsdirektorin tätig. 

 

Ab 2002 vertrat Müller ihre Heimatstadt Düsseldorf als Abgeordnete im Deutschen Bundestag. 2005 wurde sie zur Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin ernannt. Dort verantwortete sie die Bund-Länder-Koordination der Bundesregierung sowie das Thema Bürokratieabbau. 

 

Müller ist Mutter einer Tochter und engagiert sich in mehreren Ehrenämtern. Sie ist unter anderem Mitglied im Komitee von UNICEF Deutschland und im Zentralkomitee der deutschen Katholiken. Zudem ist sie Vorsitzende des Deutschen Freundeskreises Yad Vashem e.V., der zentralen Gedenkstätte für die Opfer des Holocaust in Israel sowie Präsidentin der Deutsch-Israelischen Wirtschaftsvereinigung.

Roger Kohlmann

Mitglied der Hauptgeschäftsführung und Geschäftsbereichsleiter Energienetze, Regulierung und Mobilität

Roger Kohlmann (24.12.1962) ist seit Frühjahr 2009 Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Berlin. Der Diplom-Kaufmann leitet zudem den Geschäftsbereich "Energienetze und Regulierung".

 

Kohlmann wurde im rheinischen Monheim geboren. Er studierte an der Universität der Bundeswehr in Hamburg. Gleichzeitig spezialisierte er sich auf europapolitische Themen. Nach seiner Offizierslaufbahn wechselte Kohlmann in die Politik: Ab 1991 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie im Landtag in Düsseldorf.

 

Seit 1996 arbeitet Kohlmann in der Energiewirtschaft: Nach der RWE Rheinbraun AG, Köln, folgte 1999 das ostdeutsche Braunkohleunternehmen Laubag in Senftenberg. Hier verantwortete er den Bereich Kommunikation und energiepolitische Grundsatzfragen. Anschließend leitete er drei Jahre die Unternehmenskommunikation der RWE Power AG, Essen. 2004 wechselte er als stellvertretender Hauptgeschäftsführer zum Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin. Seit Herbst 2007 war er stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BDEW. Kohlmann ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Dr.-Ing. Anke Tuschek

Mitglied der Hauptgeschäftsführung und Geschäftsbereichsleiterin für Vertrieb, Handel und gasspezifische Fragen

Dr.-Ing. Anke Tuschek (6.3.1960) hat am 7.Mai 2009 ihre Arbeit als Mitglied der Hauptgeschäftsführung im Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) aufgenommen. Die frühere technische Geschäftsführerin der Stadtwerke Leipzig übernahm die Aufgabenfelder Märkte und Energieeffizienz und ist zugleich Bereichsleiterin für Vertrieb, Handel und gasspezifische Fragen.

 

Anke Tuschek, geboren in Hoyerswerda, hat nach Abschluss ihres Maschinenbau-Studiums an der Universität Dresden und Promotion zum Dr.-Ing. 1988 ihre berufliche Laufbahn bei der Dresdner Wärmeversorgungs GmbH begonnen. 1992 wechselte sie als Gruppenleiterin zur Dresden Gas GmbH, wo sie später zur Prokuristin und Abteilungsleiterin für Gaseinkauf und Vertrieb aufstieg. 1997 übernahm sie die Leitung der Hauptabteilung Fernwärme/Gas bei der DREWAG Stadtwerke Dresden. Drei Jahre später wurde sie zur Geschäftsführerin des regionalen Gasversorgers SpreeGas berufen, wo sie bis 2006 tätig war. Von dort wechselte sie im Oktober 2006 als Technische Geschäftsführerin zu den Stadtwerken Leipzig. Dort war sie zuerst für die Strom-, Gas- und Fernwärmeverteilung sowie den Bereich Netze und die PR/Unternehmenskommunikation zuständig. Mitte 2007 übernahm sie zudem die Aufgabenbereiche Einzelhandel, das Geschäft Pommern und das Strategische Marketing.

 

Anke Tuschek ist verheiratet.

Martin Weyand

Mitglied der Hauptgeschäftsführung und Hauptgeschäftsführer Wasser und Abwasser

Martin Weyand (05.02.1964) ist seit Anfang 2009 Hauptgeschäftsführer Wasser/Abwasser und Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Berlin. Der Diplom-Volkswirt leitet den Geschäftsbereich Wasser/Abwasser.

 

Weyand wurde im rheinland-pfälzischen Birkenfeld geboren. Er studierte an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. Ab 1987 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am dortigen Lehrstuhl für Energiewirtschaft tätig. 1989 wechselte er zum Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW), Berlin. Zuerst war Weyand Referent im Bereich Energiepolitik, 1994 übernahm er die Leitung des Bereiches Energiewirtschaft. Dabei war er unter anderem für Grundsatzfragen der Energiepolitik verantwortlich. Von 2001 bis 2007 war Weyand Geschäftsführer des BGW. Seit Herbst 2007 war er stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BDEW. Weyand ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Andrees Gentzsch

Mitglied der Geschäftsführung und Geschäftsbereichsleiter Recht und Betriebswirtschaft sowie Geschäftsbereichsleiter Verbandsorganisation

Nach 9 Jahren bei BEB Erdgas und Erdöl GmbH in Hannover, zuletzt als Geschäftsbereichsleiter Recht und Prokurist, wechselte Andrees Gentzsch (12.11.1964) 2004 zum Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) e.V. nach Berlin und leitete dort die Bereiche Recht und Personal/Finanzen/IT.

 

Seit 2007 war Andrees Gentzsch als Geschäftsbereichsleiter Recht sowie Geschäftsbereichsleiter Personal/Finanzen im neu fusionierten BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. tätig. Seit April 2009 ist er außerdem Mitglied der Geschäftsführung und verantwortet die Bereiche Recht, Betriebswirtschaft und Verbandsmanagement. Gentzsch ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Dr. Michael Wunnerlich

Mitglied der Geschäftsführung und Geschäftsführer BDEW-Vertretung bei der EU

Dr. Michael Wunnerlich (28.03.1957) ist seit Frühjahr 2009 Mitglied der Geschäftsführung des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Berlin, und Geschäftsführer der EU-Vertretung des BDEW in Brüssel.

 

Wunnerlich wurde in Hof/Saale geboren. Er studierte an den Universitäten Freiburg i.Br. und Athen. Seinen Berufsweg begann der promovierte Archäologe 1987 bei der Europäischen Kommission in Brüssel. Von 1989 bis 1990 war Wunnerlich EG-Referent im Wissenschaftsministerium des Saarlandes in Saarbrücken, von 1991 bis 1995 stellvertretender Leiter des EG-Verbindungsbüros des Saarlandes in Brüssel.

 

1995 wechselte Wunnerlich zum Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). Als stellvertretender Leiter der BDI-Vertretung bei der EU war er insbesondere verantwortlich für industriepolitische Grundsatzfragen und für den Prozess der EU-Erweiterung. Seit 1999 leitete Wunnerlich die Vertretung des VDEW bei der Europäischen Union (EU) in Brüssel und war von 2005 bis 2007 stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDEW. Seit Herbst 2007 war er stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BDEW. Wunnerlich ist verheiratet und Vater von drei Kindern.