KMU-Vertretung

Vertretung der kleinen und mittleren Unternehmen

Mit der KMU-Vertretung trägt der BDEW den Interessen der kleinen und mittleren Unternehmen, die den Großteil der BDEW-Mitglieder darstellen, besondere Rechnung.

Die KMU-Vertretung ist der zentrale Ansprechpartner innerhalb des BDEW für KMU-spezifische Themen und Anforderungen. Sie hat die Funktion einer Drehscheibe, über die diese Themen in die Prozesse des BDEW eingebracht, aber auch Informationen aus dem BDEW an die kleinen und mittleren Mitgliedsunternehmen wieder zurückgespiegelt werden. Dies gilt für sämtliche Bereiche, in denen der BDEW sich für seine Mitgliedsunternehmen engagiert, sei es die politische Interessenvertretung oder die Unterstützung durch verschiedene Dienstleistungen.

Die KMU-Vertretung

  • sorgt dafür, dass die spezifischen Interessen kleiner und mittlerer Unternehmen auch dann angemessen zur Geltung kommen, wenn solche Unternehmen aus Kapazitätsgründen in den Verbandsgremien nur begrenzt mitarbeiten können,
  • bündelt und koordiniert die KMU-Anliegen, die der BDEW sowohl in Berlin als auch in Brüssel vertritt (z. B. „de-minimis-Regel“, Entbürokratisierung),
  • begleitet die Regulierungs- und Kartellrechtsthemen mit besonderem Blick auf die Landesregulierungs- und Landeskartellbehörden,
  • identifiziert Themen, die für KMU von besonderer Relevanz sind bzw. bei denen diese einer besonderen Unterstützung bedürfen (z. B. bei der Umsetzung von Gesetzen),
  • beteiligt sich aktiv an der Entwicklung von Dienstleistungen, die den KMU Hilfestellung bieten (wie z. B. Leitfäden, Anwendungs- und Umsetzungshilfen),
  • entwickelt (gemeinsam mit den BDEW-Fachabteilungen) Veranstaltungen und Weiterqualifizierungsangebote, die den Bedürfnissen der KMU nach Umsetzungsorientierung und regionaler Nähe Rechnung tragen (KMU-Foren, Regionalinitiativen), 
  •  begleitet den Strukturwandel durch Studien, die den KMU Orientierung über die Entwicklung innerhalb der Branche geben.

Die für KMU besonders relevanten Aktivitäten des Verbandes (Positionspapiere, Stellungnahmen, Dienstleistungen etc.) sind als Hilfestellung für die Mitgliedsunternehmen unter „Service“  und hier dann unter der Rubrik „Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)“ aufgeführt.

Die KMU-Vertretung bildet zudem die Schnittstelle zu den Landesorganisationen des BDEW, die „unmittelbar vor Ort“ Ansprechpartner für die KMU sind. Neben der hauptamtlichen KMU-Vertretung gibt es sog. ehrenamtliche KMU-Vertreter und zwar in jeder Landesorganisationen einen für die Sparte „Energie“ und einen für die Sparte „Wasser/Abwasser“. Es handelt sich dabei um sechzehn Geschäftsführer und Werkleiter von Mitgliedsunternehmen, die sich dem Kreis der kleinen und mittleren Unternehmen zugehörig fühlen und vom jeweiligen Landesvorstand als ehrenamtliche KMU-Vertreter benannt wurden. Die Gruppe der ehrenamtlichen KMU-Vertreter ist nicht als satzungsgemäßes BDEW-Gremium zu verstehen. Die Äußerungen aus diesem Kreis von Unternehmen, der durch die Benennung durch die Landesorganisationen legitimiert ist und alle Sparten und Bundesländer abdeckt, sind für den BDEW bezüglich der Vertretung der KMU-Interessen wichtig und richtunggebend.

Die ehrenamtlichen KMU-Vertreter unterstützen die hauptamtliche KMU-Vertretung sowie die einzelnen Geschäftsbereiche des BDEW z. B. als Impuls- und Feedbackgeber hinsichtlich KMU-relevanter Themen. Sie fungieren zudem auch als Multiplikatoren für den BDEW mit Blick auf die kleinen und mittleren Unternehmen in den jeweiligen Landesorganisationen. Besonders wichtige Themen mit Auswirkungen auf die KMU werden z. B. mit dieser Gruppe vorbesprochen.

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.

Ansprechpartner

Mitglieder können hier nach dem Login die Kontaktdaten der Ansprechpartner zu den jeweiligen Themen einsehen

Fragen an die KMU-Vertretung