Zum Inhalt navigieren

Tipps für den Hausbau

Bauplanung

Beim Hausbau sollte der termingerechte Anschluss ans Trinkwassernetz ebenso wie an die Abwasserentsorgung rechtzeitig geplant sein.

  • Schon bei der Planung legen Sie mit dem Architekten eine geeignete Wasserübergabestelle fest. Sie muss zugänglich, trocken und frostfrei sein. Sinnvoll ist eine Lage, die der Straße zugewandt ist.
  • Den Trinkwasseranschluss beantragt der Bauherr. Die Vordrucke hält das Wasserversorgungsunternehmen bereit. Dort erfahren Sie auch, welche Unterlagen für den Antrag benötigt werden.
  • Stellen Sie den Antrag möglichst frühzeitig.
  • Bei Fragen zum Trinkwasserhausanschluss gibt Ihr Wasserversorgungsunternehmen gerne Auskunft.
  • Fragen zum Abwasserabfluss und zum Anschluss an die Kanalisation beantwortet Ihnen Ihr Abwasserentsorgungsunternehmen.

 

Planung Trinkwasser-Installation

Material und pH-Wert
Für Trinkwasser-Installationen werden verschiedene Werkstoffe verwendet. Nach Angaben des Umweltbundesamts sind die häufigsten Materialien:

  • Kupfer (45 Prozent)
  • Kunststoffe wie PEX, PVC-C (21 Prozent)
  • Verbundwerkstoffe (19 Prozent)
  • Edelstahl (9 Prozent)


Bei der Auswahl des Materials der Rohrleitungen spielt die Zusammensetzung des durchfließenden Wassers eine ausschlaggebende Rolle. Entscheidend ist auch der pH-Wert.

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.