29. Mai 2013

BDEW beteiligt sich am BMWi-Dialogforum Energieeffizienz

Vertreter der Spitzenverbände mit StS Kapferer (M.) v.l. Holger Lösch (BDI), Achim Dercks (DIHK), Hans-Joachim Reck (VKU), Anke Hüneburg (ZVEI), Holger Krawinkel (vzbv), Thorsten Herdan (VDMA), Hartmut Kämper (BDEW), Jan Witt (BDEW), Karl-Sebastian Schulte (ZDH), Quelle: BMWi

Mit einer Auftaktveranstaltung am 26. April 2013 in Berlin hat Staatssekretär Stefan Kapferer das von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler initiierte Dialogforum Energieeffizienz eröffnet. Zu dessen Vorbereitung und Ausgestaltung wurden führende Wirtschaftsverbände und Vertreter der Verbraucher eingeladen, darunter der BDEW.

Zum Thema "Energieeffizienz steigern über den Markt - brauchen wir neue Ansätze?" erläuterte Staatssekretär Kapferer anlässlich der Auftaktveranstaltung das Ziel des Forums, bei der Energiewende nicht nur auf Netzausbau und Erneuerbare Energien zu schauen, sondern auch die Effizienzpotenziale im Blick zu behalten und gemeinsam wirtschaftliche Wege zu ihrer Erschließung zu finden. Das Thema Energieeffizienz komme im Rahmen der Energiewende bisher zu kurz, dies solle durch eine Verstärkung der Aktivitäten in diesem Bereich geändert werden. Intention der Bundesregierung dabei sei es, diese Potenziale verstärkt über Aufklärung und Information zu heben und weniger über staatliche Regulierung und Zwang.

Das Dialogforum steht vor dem Hintergrund der Umsetzung der EU-Energieffizienzrichtlinie, ist hierauf thematisch jedoch nicht beschränkt. Es soll eine auf Dauer angelegte, offene Diskussionsplattform bieten, um umfassend neue Ideen und Ansätze zur Steigerung von Energieeffizienz auf Anbieter- und Nachfragerseite zu entwickeln und ihre Umsetzung in der Praxis zu begleiten. Fachveranstaltungen und Workshops zu Treibern und Hemmnissen in den Bereichen Industrie/Gewerbe, Kommunen und private Haushalte sollen zu Lösungsansätzen führen und Handlungsoptionen für Politik und Wirtschaft aufzeigen.

Anlässlich der Auftaktveranstaltung hat der BDEW deutlich gemacht, dass er sich bei folgenden Schwerpunkten im Rahmen des Forums besonders engagieren möchte:

  • Marktkonforme Ausgestaltung der Wege zu mehr Energieeffizienz
  • Erfahrungsaustausch zur Effizienzsteigerung organisieren
  • Ausbau qualitiativ hochwertiger Energieanwendungs- und -effizienzberatung für private Haushalte, den gewerblichen Mittelstand und die Industrie
  • Marktanreize setze: ja, Dauersubventionen einrichten: nein!

Das ausführliche Statement des BDEW und die Presseinformation des BMWi stehen als Dokumente unter "Anlagen und Materialien" zum Download bereit. 


Weitere Informationen

Dr. Jan Witt
Geschäftsbereich Energieeffizienz
Telefon 0 30 / 300 199-1370
E-Mail jan.witt@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.