Energie- und Klimapolitik Deutschland

BDEW direkt

Im Dialog mit Politik und Öffentlichkeit: Neue Ausgabe des BDEW-Magazins "Streitfragen!" erschienen

Ende November ist eine weitere Ausgabe des BDEW-Magazins erschienen, das sich an Politik und Fachöffentlichkeit richtet. Auch alle Mitgliedsunternehmen haben bereits ein Druckexemplar erhalten. Mehr

BDEW direkt

Im Dialog mit Politik und Öffentlichkeit: das neue BDEW-Magazin "Streitfragen!"

Pünktlich zum BDEW-Kongress 2011 ist die erste Ausgabe des BDEW-Magazins "Streitfragen!" erschienen. Es richtet sich an Politik und Fachöffentlichkeit. Auch alle Mitgliedsunternehmen haben bereits ein Druckexemplar erhalten. Mehr

BDEW direkt

Neue BDEW-KfW-Informationsbroschüre über aktuelle Förderprogramme

Erstmalig hat der BDEW gemeinsam mit der KfW eine Informationsbroschüre erstellt, die einen aktuellen Überblick gibt über die zahlreichen Förderprogramme für die Unternehmen der Energie- und Wasserwirtschaft. Damit wendet sich die KfW gezielt an die BDEW-Mitgliedsunternehmen, um sie über die bestehenden Förderungsmaßnahmen zu informieren, und unterstreicht damit auch die wichtige Rolle, die die Unternehmen beim Umbau der Energieversorgung sowie bei der Modernisierung der Wasserversorgung spielen. Programme, die im Rahmen der beschleunigten Energiewende aufgelegt werden, sind bereits in der Publikation enthalten. Mehr

Auswirkungen des Moratoriums auf die Stromwirtschaft

Allmählich wächst das Verständnis dafür, dass eine rein statische Betrachtung der Stromversorgung vor dem Hintergrund eines tiefgreifenden Umbaus der energiewirtschaftlichen Infrastrukturen nicht mehr ausreicht. Es ist das dynamische Wechselspiel zwischen erneuerbaren Energien und konventionellem Kraftwerkspark, aber auch des europäischen Wettbewerbs und Stromaustauschs, das den Blick auf die vor uns liegenden Herausforderungen klarer macht, um eine sichere Stromversorgung jederzeit und an jedem Ort zu gewährleisten. Dieses klarer herauszuarbeiten ist das Anliegen dieses BDEW-Energie-Info, das den Zeitraum seit Beginn des Moratoriums genauer analysiert. Die Unternehmen der Energiewirtschaft wollen den Umbau der Energieversorgung. Sie sehen deutlicher als viele andere Akteure die Notwendigkeit aber auch die Chancen und Herausforderungen dieses Umbaus. Auch weil uns die intensive Beschäftigung mit diesen Daten, die wir Ihnen hiermit vorlegen, durch unsere tägliche Arbeit seit langem vertraut ist. Mehr

Stand: 11. April, 9 Uhr, autorisierte Fassung

Aufbruch in die zweite Phase oder Für einen neuen energiepolitischen Konsens

Von Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW)

Mehr

Stellungnahmen
Stellungnahmen

Außerordentliche Vorstandssitzung des BDEW zur aktuellen energiepolitischen Debatte: BDEW fordert einen energiepolitischen Konsens

Am Freitag, dem 8. April, kam der Bundesvorstand des BDEW zu einer außerordentlichen Vorstandssitzung zusammen, um die aktuellen energiepolitischen Veränderungen in Deutschland zu beraten. Wichtigstes Ergebnis: Die im BDEW organisierte deutsche Energiewirtschaft wertet die Entwicklungen nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima als Zäsur und spricht sich daher für den schnellen und vollständigen Ausstieg aus der Kernenergienutzung - bei Sicherstellung von Versorgungssicherheit, Klimaschutz und Bezahlbarkeit - bis 2020, spätestens aber entsprechend den Vorgaben des Ausstiegsbeschlusses von 2002 (2022/2023) aus. Darüber hinaus wurden erste konkrete Forderungen benannt, die die Politik angesichts eines beschleunigten Ausstiegs nun zügig umsetzen muss. Dazu gehört, dass Erdgas und Kohle für lange Zeit unverzichtbar für die Energieversorgung bleiben. Das beschlossene Positionspapier wurde unmittelbar nach der Sitzung an die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Bundesländer versandt, die am kommenden Freitag zu Beratungen über die zukünftige Energiepolitik zusammen kommen. Mehr

Energie-Infos
Energie-Infos
Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.