Gesetzlicher Rahmen

BDEW direkt

Sanierungsfahrplan zum EWärmeG Baden-Württemberg Vorbild für den Bund?

Zum 1. Juli 2015 ist in Baden-Württemberg das novellierte Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) mit verschärften Anforderungen zur Nutzung Erneuerbarer Energien bei der Wärmebereitstellung in Kraft getreten. Die Anforderungen an den Einsatz Erneuerbarer Energien können anteilig durch die Erstellung eines gebäudeindividuellen Sanierungsfahrplans erbracht werden. Dazu wurde jüngst der Entwurf einer Sanierungsfahrplan-Verordnung (SFP-VO) veröffentlicht. Diese enthält inhaltliche Anforderungen zur Erstellung eines "gebäudeindividuellen energetischen Sanierungsfahrplans" sowie an die Ausstellungsberechtigten. Die dortigen Anforderungen könnten für die Einführung eines Sanierungsfahrplanes auf Bundesebene Anwendung finden. Mehr

BDEW direkt
Einfamilienhaus im Bau, Quelle: AEG Haustechnik

Bekanntmachungen zur Energieeinsparverordnung veröffentlicht

Die Bundesregierung hat Anfang April 2015 die vier seit längerem erwarteten "Bekanntmachungen" zur EnEV-konformen Ermittlung des Energieverbrauchs von Bestandsgebäuden veröffentlicht. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) verweist ferner u.a. auf die DIN V 18599. Korrekturen zu dieser Norm werden vorerst nicht mehr als Berichtigungsblätter veröffentlicht, sondern bis auf Weiteres auf einem Internetportal bekanntgemacht. Auf Grundlage der in den "Bekanntmachungen" vorgegebenen Regeln werden z.B. Verbrauchsdaten für Energieausweise ermittelt. Nach Einschätzung des BDEW ist die Bereitstellung solcher Daten durch EVU z.B. an Gebäudeeigentümer eine freiwillige Dienstleistung, die auch kostenpflichtig gestellt werden kann. Mehr

BDEW direkt

BDEW-Grundlagenpapier Primärenergiefaktoren

Der BDEW hat ein Grundlagenpapier Primärenergiefaktoren erarbeitet. Primärenergiefaktoren beeinflussen die Marktposition von Technologien. Die systematische Betrachtung dient als Basis für die künftige Erarbeitung von Positionen. Mehr

BDEW direkt

Energiekennwerte in Immobilien-Anzeigen: Ab 1. Mai 2015 droht Bußgeld

Immobilienanzeigen müssen seit Inkrafttreten der novellierten Energieeinsparverordnung (EnEV) am 1. Mai 2014 auch bestimmte Energiekennwerte (vor allem Energieverbrauch bzw. -bedarf) der beworbenen Objekte enthalten. Ab 1. Mai 2015 sind Verstöße gegen diese Verpflichtung bußgeldbewehrt. Das Bußgeld kann bis zu 15.000 Euro betragen. Mehr

BDEW direkt

Energielabel für Raumheizgeräte und Warmwasserbereiter

Auf Haushaltsgeräten ist das Energielabel für Verbraucher bereits ein vertrauter Anblick, am 26. September 2015 wird es nun auch für Raumheizgeräte und Warmwasserbereiter eingeführt. Die HEA-Fachgemeinschaft, Marktpartnerverbund des BDEW, hat für BDEW-Mitgliedsunternehmen und deren Marktpartner eine Fachinformation zusammengestellt, die über die wichtigsten Details in Bezug auf die Label informiert. Mehr

BDEW direkt

BMWi will wettbewerbliche Ausschreibungen für Stromeffizienz Ende 2015 starten

Ende 2015 soll die erste wettbewerbliche Ausschreibung für Stromeffizienz im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) erfolgen. Auch die Energiewirtschaft kann sich daran beteiligen. Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) arbeitet momentan mit Hochdruck die Details aus. Der BDEW wird den Prozess weiter aktiv begleiten und über die Fortentwicklung berichten. Ein Leitfaden ist in Vorbereitung. Mehr

BDEW direkt

Bundesregierung plant nationales Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen

Ab Jahresbeginn 2016 sollen Heizungsanlagen, die mindestens 15 Jahre alt sind, ein Energie-Effizienzlabel erhalten. Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) bereitet eine entsprechende gesetzliche Vorschrift vor. Danach müssen Hauseigentümer das Label auf ihrer Heizanlage dulden. Im ersten Jahr ist die Maßnahme freiwillig, ab 2017 sind Schornsteinfeger verpflichtet, Altanlagen zu labeln. Die Maßnahme soll die Kesseltauschquote erhöhen. Mehr

BDEW direkt

EU-Kommission hat Ökodesign-Prozess für "Smart Appliances" gestartet

Mit der Beauftragung der Vorstudie hat die EU-Kommission den Prozess für mögliche Maßnahmen zur Regulierung für intelligente Anwendungen ("Smart Appliances") gestartet. Diese Geräte sind mit Funktionen ausgestattet, über die sie mit dem Internet verbunden werden. Sie könnten z.B. in das Lastmanagement eingebunden werden. Das erste Stakeholder-Meeting fand am 10. März 2015 unter Beteiligung des BDEW in Brüssel statt. Mehr

BDEW direkt

EDL-G-Novelle: Energieaudits für alle Nicht-KMU praktisch sofort verpflichtend

Mit dem Inkrafttreten der Novelle des Energiedienstleistungsgesetzes voraussichtlich im April 2015 wird mit erheblicher Verzögerung auch Artikel 8 der EU-Energieeffizienzrichtlinie in deutsches Recht umgesetzt. Bis zum 5. Dezember 2015 müssen dann alle Unternehmen, die nicht unter die KMU-Definition der EU-Kommission fallen, ein Energieaudit umgesetzt haben. Betroffen davon sind auch Energieunternehmen, soweit sie über ihre Größe oder ihre Beteiligungsstruktur nicht unter die KMU-Definition fallen. Auch die entsprechenden Kunden der Energieunternehmen sind von dieser Verpflichtung betroffen. Mehr

BDEW direkt

Energiedienstleistungsgesetz: BMWi legt Entwurf einer Novelle vor

Mit ihrer Meldung zur Umsetzung der Energieeffizienzrichtlinie an die EU-Kommission am 5. Juni 2014 hatte die Bundesregierung die noch ausstehende Umsetzung des Artikels 8 der Effizienzrichtlinie, die verpflichtende Einführung von Energieaudits, bereits angekündigt. Mit der Vorlage eines Entwurfs für eine Novellierung des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) hat das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) am 31. Juli 2014 den ersten Schritt zur Umsetzung getan. Nach dem Entwurf, der noch nicht unter den einzelnen Ressorts abgestimmt ist, werden alle Unternehmen, die nicht unter die KMU-Definition der EU-Kommission fallen, zu Energieaudits verpflichtet. Mehr

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.