Zum Inhalt navigieren
01. März 2012

Neue Forschungen im Auftrag des Bundesumweltministeriums

Das Bundesumweltministerium (BMU) hat den neuen Forschungsrahmen und Umweltforschungsplan (UFOPLAN 2012) veröffentlicht. Das (ab)wasserrelevante Spektrum reicht von Fracking über CCS bis hin zur Wasserrahmenrichtlinie und Grundwasser sowie Stoffeinträgen. Aber auch Klimawandel, Klärschlamm und die Weiterentwicklung der europäischen Chemikalienpolitik (REACH) stehen im Fokus.

Von den insgesamt 270 Projekten fallen 13 Vorhaben in die Kategorie "Grundwasser, Gewässer, Boden und Meeresschutz". Aber auch Projekte anderer Kategorien, besonders "Stoffliche Risiken", könnten für Wasserver- sowie Abwasserentsorgung interessant sein. Hier eine Auswahl:

a) Trinkwasser und Abwasser

  • Auswirkungen von Fracking zur Aufsuchung und Förderung unkonventioneller Gasvorkommen auf das Grundwasser - Modellgestütze Bewertung des Risikos sowie Handlungsempfehlungen für eine umweltgerechte Gewinnung
  • Carbon Dioxide Capture and Storage (CCS) - Ermittlung fachlicher Standards für den Transport und die dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid zur Umsetzung des CCS-Gesetzes
  • Weiterentwicklung der biologischen Bewertungsverfahren nach Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) sowie Verbesserung ihrer Zuverlässigkeit und Genauigkeit
  • Wirksamkeit und Kosteneffizienz von produktbezogenen und nachgeschalteten Maßnahmen zur Verminderung des Eintrages von Mikroschadstoffen in die Gewässer
  • Verminderung der Nitratbelastung des Grundwassers
  • Revision der Umweltqualitätsnormen der Bundes-Oberflächengewässer-Verordnung nach Ende der Übergangsfrist für Richtlinie 2006/11/EG und Fortschreibung der europäischen Umweltqualitätsziele für prioritäre Stoffe
  • Neue Untersuchungsmethoden in der Ökotoxikologie für die Identifikation von hormonell wirksamen Substanzen
  • Untersuchungen zum Vorkommen und Verhalten von Vorläuferverbindungen perfluorierter Chemikalien (PFC) in der Umwelt zur Vorbereitung regulatorischer Maßnahmen
  • Identifizierung von PBT-Stoffen (persistent, bioakkumulierend und toxisch) - unterstützende experimentelle Datenermittlung für die Erstellung von Annex XV-Dossiers
  • Erarbeitung eines Konzepts der vergleichenden Bewertung von Pflanzenschutzmitteln unter besonderer Berücksichtigung des Vergleichs der Umweltrisiken
  • REACH-Revision 2012: Begleitung der Erarbeitung einer deutschen Position zur REACH-Revision auf der Grundlage des KOM-Berichts
  • Abschätzung von Effekten des Anbaus gentechnisch veränderter Organismen (GVO) auf aquatische Ökosysteme
  • Konsequenzen des Klimawandels für die Nachhaltigkeitsziele zum Pflanzenschutzmitteleinsatz - Studie zur Effizienz und Zulänglichkeit der Maßnahmen der Bundesregierung für die Erreichung der Umweltziele zum nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln
  • Auswertung für die kommunale Praxis: Welche Impulse und Akzente hat Rio plus 20 für die kommunale Praxis gebracht?

 
b) Abwasser

  • Fachtechnische Umsetzung der Abwasserbeseitigung nach § 55 (1) WHG
  • Klärschlammhygiene II
  • Kombinationswirkungen von Arzneimittelwirkstoffen und Industriechemikalien aus Kläranlagenabläufen - Prüfung von Konzepten zur Risikobewertung mithilfe experimenteller Szenarien

Vergabebehörde für (Ab)Wasserthemen ist in der Regel das Umweltbundesamt (UBA). Die Umsetzung der geplanten Vorhaben erfolgt laut BMU im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel. Die Aufnahme eines Vorhabens in den UFOPLAN bedeute noch nicht, dass es auch im Laufe des Jahres vergeben werde.

Auf der Website des BMU kann man einen Newsletter für die Ausschreibungen aus dem Umweltforschungsplan abonnieren.


Weitere Informationen

Vera Szymansky
Geschäftsbereich Wasser und Abwasser
Telefon 0 30 / 300 199-1212
E-Mail vera.szymansky@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.

Anlagen und Materialien

UFOPLAN (PDF)