Zum Inhalt navigieren

Partner der Wasserwirtschaft

Die deutsche Wasserwirtschaft unterstützt die UNICEF-Kampagne „Wasser wirkt“

 Der BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. engagiert sich zusammen mit UNICEF für sauberes Trinkwasser in armen Regionen der Welt. Im Rahmen einer Kooperation unterstützt die deutsche Wasserwirtschaft die UNICEF-Kampagne „Wasser wirkt“. Ziel der Kampagne ist, 500.000 Kindern in sechs Projektländern bis Ende 2015 den Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz fördert und unterstützt die Aktion "Trinkfit – mach mit" im Rahmen seiner Kampagne KINDERLEICHT. Sie bietet vielseitige Lösungsansätze für die frühzeitige Vermittlung einer gesunden und ausgewogenen Lebensweise und Esskultur in Schulen, Kitas und Familien. Weitere Informationen zur der Aktion finden sich unter www.trinkfit-mach-mit.de.

 

Forum Trinkwasser

Das "Forum Trinkwasser" initiiert Studien, bietet Informationen zu Trinkwasser als Lebensmittel und verbreitet diese über das Internet und Publikumsmedien unter den Verbrauchern. Große Resonanz findet zum Beispiel der "Virtuelle Trinkberater" (www.trinkberater.de), der nach Ausfüllen eines Fragebogens eine individuelle Trinkanalyse erstellt und Trinktipps von Ernährungswissenschaftlern gibt, die auf die persönliche Lebenssituation abgestimmt sind. Weitere Informationen unter www.forum-trinkwasser.de.

 

Romantik Hotels & Restaurants

Gemeinsam mit den Romantik Hotels & Restaurants hat der BDEW im Sommer 2010 die Aktion „Trinkwasser – in den besten Häusern zu Hause“ gestartet. Ziel des Pilotprojektes ist, Trinkwasser in Hotel und Gastronomie gesellschaftsfähig zu machen. Denn: Viele Menschen trinken ihr Wasser nicht regelmäßig, bieten es ihren Gästen nicht an oder scheuen sich im Restaurant, nach Trinkwasser zu fragen. Es fehlt dem Trinkwasser die breite gesellschaftliche Akzeptanz. Das soll sich jetzt ändern. Weitere Informationen unter www.romantikhotels.com


Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE)

Das FKE in Dortmund untersucht Zusammenhänge zwischen Ernährung, Wachstum und Stoffwechsel von Kindern und Jugendlichen mit dem Ziel, wesentliche Beiträge zur Förderung von Gesundheit und Entwicklung im Wachstumsalter durch eine verbesserte Ernährung zu leisten. Das FKE ist der wissenschaftliche Partner des BDEW bei der Aktion "Trinkfit – mach mit“. Im Rahmen einer Interventionsstudie untersucht das FKE, ob ein verbessertes Trinkverhalten eine altersgerechte Gewichtsentwicklung bei Kindern fördern kann. Weitere Informationen unter www.trinkfit-mach-mit.de.

 

German Water Partnership

German Water Partnership ist eine gemeinsame Initiative von Wirtschaftsunternehmen, Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, wissenschaftliche Einrichtungen sowie Fachverbände im Wasserbereich in Deutschland. Gemeinsames Ziel dieser Plattform ist es, Aktivitäten und Initiativen der deutschen Wasserwirtschaft zu bündeln und die deutsche Expertise weltweit bekannt zu machen. German Water Partnership ist die zentrale Anlauf- und Kontaktstelle für internationale Anfragen nach dem Angebotsspektrum der deutschen Wasserwirtschaft. Weitere Informationen unter www.germanwaterpartnership.de.

 

UNESCO

Die deutsche Wasserwirtschaft kooperiert mit der UNESCO, der UN-Organisation für Bildung und Entwicklung, im Rahmen der Aktion "Wasser macht Schule" und mit verschiedenen Wirtschaftsunternehmen in der "Aktion Saubere Landschaft". Die Nachhaltigkeitsdekade der Vereinten Nationen von 2005 bis 2014 bietet der deutschen Wasserwirtschaft vielfältige Gelegenheit zur Präsentation ihrer Modelle einer nachhaltigen Ressourcenbewirtschaftung.

 

UNICEF

Das Menschenrecht auf Wasser ist nicht selbstverständlich. Gemeinsam mit UNICEF können hat die Deutsche Wasserwirtschaft im Rahmen der Aktion "Wasser ist Leben" die Kunden über Trinkwasser und die Versorgungsunternehmen sowie die Wassersituation in den Entwicklungsländern informiert. Zu den gemeinsamen Aktionen gehörte auch die Unterzeichnung eines "Wasser-Generationenvertrages" mit Vertretern von Stadt oder Gemeinden, regionalen Unternehmern sowie Kindern und Jugendlichen um zu bekunden, dass alle gemeinsam Verantwortung für das Trinkwasser übernehmen.

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.