11. Oktober 2013

BDEW-Magazin "Streitfragen!" - neues Marktdesign - wie kommt Ordnung ins Chaos?

Ausgabe 03/2013

Anfang Oktober ist eine neue Ausgabe des BDEW-Magazins „Streitfragen!“ zusammen mit einer Sonderpublikation mit dem Schwerpunktthema Marktdesign erschienen. Maßgebliche Akteure aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft diskutieren auch in dieser Ausgabe die wichtigen Fragen, vor denen die Energie- und Wasserwirtschaft steht, kritisch und konstruktiv.

Themen in der aktuellen Ausgabe sind unter anderem: Wie sieht das Energiesystem in Deutschland am Ende der neuen Legislaturperiode im Jahr 2017 aus? Welche Rolle spielt Europa? Wo muss die Politik den Schwerpunkt setzen? Die energiepolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen von CDU/CSU, SPD, Die Linke und Bündnis 90/Grüne geben ihre Antworten.

Über eine neue Ordnung für den Strommarkt diskutieren Juwi-Vorstand Matthias Willenbacher und Trianel-Chef Sven Becker. Deutlich werden im Interview die unterschiedlichen Standpunkte, aber auch die unerwartete  Gemeinsamkeiten zwischen den Ökostrom-Erzeugern und den Betreibern konventioneller Kraftwerke.

EU-Kommissar Günther Oettinger spricht im Interview unter anderem über ein neues Marktdesign, darüber, wie unterschiedlich die Pläne der einzelnen Länder in der Europäischen Union sind und und wie die Europäische Kommission die Richtung zukünftig vorgeben will.

Die Grünen-Politikerin Bärbel Höhn erklärte vor kurzem in „Streitfragen“, aus Gründen des Klimaschutzes könne sich Deutschland im Jahr 2050 kein einziges Kohlekraftwerk mehr leisten. Steag-Chef Joachim Rumstadt hält dagegen: Für ihn gibt es ohne Kohle keine Energiewende.

Anfang Juli 2013 hat das Europaparlament mit knapper Mehrheit beschlossen, die Versteigerung von 900 Millionen CO2-Zertifikaten um sechs Jahre zu verschieben. Das so genannte Backloading soll das Angebot an Verschmutzungsrechten vorübergehend reduzieren und den Preis für das Ausstoßen von Kohlendioxid in die Höhe treiben. Denn erst bei Kosten von etwa 30 Euro pro Tonne CO2 lohnt es sich für die Unternehmen, in kohlenstoffarme neue Technik zu investieren. Allerdings auch nach dem Beschluss des Parlaments liegt der Preis bei wenigen Euro. Die Herausforderungen rund um den Emissionshandel diskutieren Matthias Groote, SPD, Vorsitzender des Umweltausschusses im Europäischen Parlament, und Herbert Reul, Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament.

Am 31. März 2012 ist die sogenannte SEPA-Verordnung in Kraft getreten. Bis zum 1. Februar 2014 muss die Umstellung des Zahlungsverkehrs erfolgen. Welche Änderungen damit verbunden und wie realistisch die einhergehenden Sorgen vieler Unternehmen sind, bringt Carl-Ludwig Thiele, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank, im Interview auf den Punkt.

In der Rubrik Wasserwirtschaft diskutieren BDEW-Vizepräsident Wulf Abke und Jochen Flasbarth, Präsident des Bundesumweltamtes, den Plan der EU-Kommission, Datenleitungen künftig auch durch Trinkwasserrohre zu verlegen.

Die aktuelle Ausgabe können Sie hier bestellen.

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.

Ansprechpartner

Mitglieder können hier nach dem Login die Kontaktdaten der Ansprechpartner zu den jeweiligen Themen einsehen

Anlagen und Materialien