21. Mai 2010

BDEW-Kongress vom 29. Juni bis 1. Juli 2010 in Berlin:

Der Branchentreff der Energie- und Wasserwirtschaft

Dialog mit EU-Energiekommissar Oettinger zu europäischem Wettbewerb / Bundesminister Röttgen und Brüderle sprechen zu Rahmenbedingungen

Berlin, 21. Mai 2010 - Unter dem Motto "Zukunft möglich machen" findet vom 29. Juni bis 1. Juli der BDEW-Kongress 2010 im Hotel InterContinental in Berlin statt. Im Mittelpunkt werden diesmal Fragen rund um die künftige Energiepolitik der Bundesregierung, zur Weiterentwicklung der europäischen Energiepolitik sowie zu wasser- und abwasserrelevanten Entwicklungen stehen. Zum jährlichen Branchentreff werden mehr als 1 300 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft erwartet, wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Berlin, meldet.

Prominente Redner sind unter anderem EU-Energiekommissar Günther Oettinger, Bundesumweltminister Norbert Röttgen, Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle, Jochen Flasbarth, Präsident des Bundesumweltamtes und Fatih Birol, Chefökonom der International Energy Agency. Außerdem werden zahlreiche Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer der BDEW-Mitgliedsunternehmen sowie weitere hochrangige politische und wissenschaftliche Vertreter erwartet. In Vorträgen, Diskussionsrunden und Foren stellen sich Experten aktuellen Fragen der Energie- und Wasserwirtschaft.

Das Themenspektrum reicht von Innovationen der Energiewirtschaft über CO2-neutrale Energieversorgung, gesellschaftliche Akzeptanz, Regulierung oder marktwirtschaftlich orientierte Energiemärkte, Marktrolle von Erdgas bis zu Auswirkungen demographischer Veränderungen auf die Wasserwirtschaft.

Über Studentenpatenschaften ermöglichen die BDEW-Mitgliedsunternehmen auch in diesem Jahr wieder etwa 100 zukünftigen Nachwuchskräften, kostenlos am Kongress teilzunehmen. Eine Fachausstellung auf dem Kongress wird zukunftsweisende Projekte der Branche präsentieren. Darüber hinaus werden die Ergebnisse eines Schülerwettbewerbs aus Berlin/Brandenburg zum Thema Energie gezeigt. Das ausführliche Programm mit Informationen zum Rahmenprogramm ist hier abrufbar.


Weitere Informationen

Frank Brachvogel
Pressesprecher
Telefon 0 30 / 300 199-1160
E-Mail presse@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.