02. Juli 2010

Personalie

Ewald Woste ist neuer BDEW-Präsident

Turnusgemäße Neuwahlen des BDEW-Präsidiums/Wulf Abke zum Vizepräsident Wasser/Abwasser berufen

Ewald Woste (13. Januar 1960), Vorstandsvorsitzender der Thüga AG, München, wurde am Donnerstag, den 1. Juli 2010 zum neuen Präsidenten des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Berlin, gewählt. Der bisherige Verbandspräsident Rolf Martin Schmitz (17. Juni 1957), Mitglied des Vorstandes der RWE AG, Essen, wird dem BDEW-Präsidium weiterhin als Vizepräsident angehören.

Wulf Abke (7. April 1953), Geschäftsführer der Hessenwasser GmbH & Co. KG, Groß Gerau, wurde als Vizepräsident Wasser/Abwasser neu in das BDEW-Präsidium berufen. Bernhard Reutersberg (23. Februar 1954), Vorsitzender des Vorstandes der E.ON Ruhrgas AG, Essen, sowie Claus Gebhardt (18. Februar 1949), Geschäftsführer der Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, wurden vom BDEW-Vorstand als Vizepräsidenten bestätigt.

Der langjährige Vizepräsident Wasser/Abwasser Peter Rebohle (4. Januar 1950), Geschäftsführer der Südsachsen Wasser GmbH, Chemnitz, und der bisherige Vizepräsident Herbert Dombrowsky (29. Juni 1950), Vorstandsvorsitzender der N-ERGIE, Nürnberg, haben nicht mehr für das Präsidium kandidiert. Beide werden sich aber weiterhin im BDEW-Vorstand engagieren.

Die ehrenamtlichen Mitglieder des BDEW-Präsidiums werden auf zwei Jahre aus der Mitte des Vorstands berufen. Die BDEW-Mitgliederversammlung hat turnusgemäß den Vorstand am 1. Juli in Berlin neu gewählt.


Weitere Informationen

Frank Brachvogel
Pressesprecher
Telefon 0 30 / 300 199-1160
E-Mail presse@bdew.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.