08. März 2006

Verbände der Wasserwirtschaft übergeben "Branchenbild 2005" an Bundeswirtschaftsminister Glos - Presseinformation

Branchenbild belegt die Leistungsstärke und wirtschaftliche Effizienz der Branche

Die Verbände der Wasserwirtschaft legen mit dem „Branchenbild der deutschen Wasserwirtschaft 2005“ erstmalig ein umfangreiches Gesamtbild der Wasserbranche in Deutschland vor. Die sechs beteiligten Verbände der Wasserwirtschaft veranschaulichen mit dem Bericht den Leistungsstand und die wirtschaftliche Effizienz der Wasserwirtschaft. In Bezug auf die geplante Modernisierungsstrategie für den ordnungspolitischen Rahmen der Wasserwirtschaft wird Politik, Öffentlichkeit und allen Interessierten damit ermöglicht, die Leistungsfähigkeit der deutschen Wasserwirtschaft umfassend zu beurteilen.

„Mit dem Branchenbild entspricht die Wasserwirtschaft dem Wunsch von Öffentlichkeit und Politik, die Dienstleistungen der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung transparent zu machen“, so Bundeswirtschaftminister Michael Glos anlässlich der Übergabe des Branchenbildes durch die beteiligten Verbände. Als Kernaussage stelle das „Branchenbild der deutschen Wasserwirtschaft 2005“ die Leistungsstärke der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung heraus. „In den Bereichen Effizienz, Sicherheit und Qualität der Ver- und Entsorgung und Nachhaltigkeit werden hohe Maßstäbe gesetzt“, so der Minister weiter. „So sind längere Versorgungsunterbrechungen in Deutschland, aufgrund der hohen technischen Standards bei Aufbereitung und Verteilung sowie des im europäischen Vergleich sehr guten Zustandes der Netze, unbekannt. Auch im Bereich der Abwasserbehandlung liegt Deutschland an der Spitze Europas. 94 % des Abwassers wird in Kläranlagen nach dem höchsten EU-Standard biologisch behandelt, wobei eine Nährstoffelimination erfolgt“, betonten die Verbände

„Die deutschen Wasserversorgungsunternehmen haben im europäischen Vergleich mit Abstand die geringsten Netzverluste. Trinkwasser steht den Bürgern stets in hervorragender Qualität zur Verfügung“, hoben die Verbände hervor. Sie verwiesen mit dem Branchenbild auf die seit rund zehn Jahren herrschende Preisstabilität bei Trinkwasserpreisen und Abwassergebühren. „Die Steigerungsraten sind nahezu identisch mit der Steigerung der sonstigen Lebenshaltungskosten. So geben die Deutschen jährlich weniger für ihr Trinkwasser aus als der französische oder englische Verbraucher“, so die Branchenverbände weiter. Die jährliche Pro-Kopf-Belastung durch Abwassergebühren unterscheide sich trotz des hohen Reinigungsniveaus in Deutschland kaum von anderen europäischen Ländern.

Das Branchenbild wurde erstellt von der Arbeitsgemeinschaft Trinkwassertalsperren e. V. (ATT), dem Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e. V. (BGW), dem Deutschen Bund verbandlicher Wasserwirtschaft e. V. (DBVW), der Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e. V. (DVGW), Technisch-wissenschaftlichen Verein, der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) und dem Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU). Basis der Veröffentlichung sind langfristig gesammelte nationale und internationale statistische Daten und Umfragen zur Kundenzufriedenheit.

Für weitere Informationen steht das „Branchenbild der deutschen Wasserwirtschaft 2005“ auf der jeweiligen Homepage der beteiligten Verbände (www.dbvw.de, www.dvgw.de, www.dwa.de, www.trinkwassertalsperren.de, www.vku.de) zum Download bereit.

 

Ansprechpartner:

Arbeitsgemeinschaft Trinkwassertalsperren e.V. (ATT)Prof. Dr. Lothar Scheuer (Tel. 02261 36-210, s@aggerverband.de)

Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW):Marian Rappl (Tel. 030 28041-525, rappl@bgw.de)

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie:Pressestelle des BMWi (Tel. 030 2014-6121, buero-lp1@bmwi.bund.de)

Deutscher Bund verbandlicher Wasserwirtschaft e.V. (DBVW):Dipl.-Ing. Dörte Harms (Tel. 0511 87966-0, doerte.harms@wasserverbandstag.de)

Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW):Dr. Susanne Hinz (Tel. 0228 9188-610, hinz@dvgw.de)

Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA):Dr. Frank Bringewski (Tel. 02242 872-190, bringewski@dwa.de)

Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU):Rosemarie Folle (Tel. 030 20319920, folle@vku.de)
Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.