10. Mai 2010

Kennzahlenvergleich Niedersachsen

Die Ergebnisse des landesweiten Kennzahlenvergleichs für die Wasserversorgung in Niedersachsen wurden am 5. Mai 2010 in Hannover vorgestellt.

Hannover Am 5. Mai 2010 wurden die Ergebnisse des landesweiten Kennzahlenvergleichs für die Wasserversorgung in Niedersachsen vorgestellt. Der Veranstaltung vorangegangen war eine Pressekonferenz mit dem Minister für Umwelt und Klimaschutz Herrn Sander. Aus Sicht der Landesgruppe Norddeutschland des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft, ist der Minister in seinen Aussagen von den Pressevertretern offensichtlich nicht richtig zitiert worden. So stehen die veröffentlichte Pressemitteilung und die Rede des Ministers (einzusehen auf der Internetseite des Ministeriums) auf der anschließenden Abschlussveranstaltung des landesweiten Kennzahlenvergleichs, im Widerspruch zu den Aussagen in der Presse. Ziel dieses Vergleichs war es, die Leistungsfähigkeit der Wasserwirtschaft; nicht aber ein Ranking zwischen den Unternehmen, darzustellen. Die Höhe der Wasserpreise bzw. -gebühren werden seit Jahren durch das Landesamt für Statistik veröffentlicht, so dass in dieser Studie darauf verzichtet werden konnte. Die Landeskartellbehörde hat in ihrer letzten Preiserhebung darauf hingewiesen, dass die niedersächsischen Wasserpreise mit die günstigsten in Deutschland sind. Sie sieht die Branche im Sinne der Modernisierungsstrategie des Deutschen Bundestages im Sinne der Verbraucher gut aufgestellt. Die Branche sieht diesen anonymen Vergleich als Aufforderung, die möglichen Handlungspotentiale zu erkennen, um einer Preissteigerung durch steigende Energiepreise und Minderabnahmen durch demografische Entwicklungen entgegenzuwirken. Die konkrete Nennung, des Ministers, von zwei hochpreisigen Wasserversorgungsunternehmen (z.B. Region Helmstedt/Wolfenbüttel) aus den Zahlen des statistischen Landesamtes, lassen ohne Erläuterungen keinen Bezug zum Ergebnis des Kennzahlenvergleichs zu. Im Vordergrund steht bei allem die Preiswürdigkeit der Leistung und nicht tatsächliche Höhe der Preise. Diese sehen wir bei allen Unternehmen gewahrt.


Kontakt:

BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.
Landesgruppe Norddeutschland
Heidenkampsweg 99
20097 Hamburg

Telefon +49 40 28 41 14-0
Telefax +49 40 28 41 14-99

info@bdew-norddeutschland.de

www.bdew-norddeutschland.de

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.

Der Abschlussbericht zum Kennzahlenvergleich steht Ihnen nachfolgend zum Download zur Verfügung:

Landesweiter Kennzahlenvergleich Wasserversorgung Niedersachsen (pdf)