24. Mai 2011

Neue Unternehmen im Branchenverband:

BDEW verzeichnet Mitgliederzuwachs

22 neue Mitgliedsunternehmen verschiedener Sparten und Wertschöpfungsstufen aufgenommen

Berlin, 24. Mai 2011 - Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) verzeichnet einen Zuwachs an Mitgliedsunternehmen: Der Branchenverband nahm auf seiner letzten Vorstandssitzung insgesamt 22 Unternehmen als neue Mitglieder auf, teilte der BDEW heute in Berlin mit. Dazu gehören unter anderen die Stadtwerke Lichtenau GmbH, die Stadtwerke Bad Bramstedt Netz GmbH, der Wasserverband Aabach-Talsperre, die Grundgrün Energie GmbH, die als Stromhändler erneuerbare Energien direkt vermarktet, sowie die NetConnect Germany GmbH & Co. KG, die die erste qualitätsübergreifende Erdgas-Marktgebiets-Kooperation in Deutschland betreibt.

"Die Entscheidung dieser 22 Unternehmen verschiedener Sparten und Wertschöpfungsstufen für eine Mitgliedschaft im BDEW zeigt auch, wie breit der BDEW als führender Brachenverband aufgestellt ist. Wir sind die Interessenvertretung, die erfolgreich und engagiert an der Integration sehr verschiedener energie- und wasserwirtschaftlicher Interessen arbeitet", erklärte Hildegard Müller, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung.

Der BDEW vertritt rund 1 800 Unternehmen. Die Mitgliedsunternehmen stehen für 95 Prozent der Beschäftigten und ebenfalls 95 Prozent der Investitionen in der Energie- und Wasserwirtschaft. Das Spektrum der Mitglieder reicht von lokalen und kommunalen über regionale bis hin zu überregionalen Unternehmen. Sie repräsentieren rund 90 Prozent des Stromabsatzes, gut 60 Prozent des Nah- und Fernwärmeabsatzes, 90 Prozent des Erdgasabsatzes sowie 80 Prozent der Trinkwasser-Förderung und rund ein Drittel der Abwasser-Entsorgung in Deutschland.


Weitere Informationen

Ricarda Ballhaus
Redaktion Fachpresse
Telefon 0 30 / 300 199-1163
E-Mail presse@bdew.de
Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.