Marktumfeld Gewerbe und Industrie

BDEW direkt

DIN EN 16001 "Energiemanagementsysteme" wird ab April 2012 ersetzt durch die internationale Norm DIN EN ISO 50001

Energiemanagementsysteme sind nicht erst seit ihrer Erwähnung im Energiekonzept der Bundesregierung bekannt. Schon seit langem nutzen insbesondere größere Industriekunden dieses Instrument zur Überwachung und kontinuierlichen Steigerung ihrer Energieeffizienz. Bisher galt die DIN EN 16001 als Norm zur Umsetzung und Zertifizierung solcher Systeme. Ab dem 24. April 2012 wird die DIN EN 16001 zurückgezogen und durch die internationale Norm DIN EN ISO 50001 ersetzt. Dies sollten nicht nur die betroffenen Unternehmen, sondern auch ihre Energiedienstleister beachten. Mehr

BDEW direkt

2. Energieeffizienzplan (NEEAP): Deutscher Energiedienstleistungsmarkt entwickelt sich positiv

Im August hat die Bundesstelle für Energieeffizienz (BfEE) den 2. Nationalen Energieeffizienzaktionsplan (2. NEEAP) veröffentlicht. Darin werden eindrucksvoll die Fortschritte bei der Steigerung der Energieeffizienz in Deutschland dokumentiert. Ein eigenes Kapitel beschäftigt sich mit dem Markt für Energiedienstleistungen. Auch hier zeigt der Bericht die sehr positive Entwicklung auf. Mehr

BDEW-Broschüre Zukunftsmarkt Energieeffizienz - Neue Perspektiven für Energieversorger

Warum bieten Energieversorger Energiedienstleistungen an? Diese Frage beantwortet die neue BDEW-Broschüre "Zukunftsmarkt Energieeffizienz - Neue Perspektiven für Energieversorger". BDEW-Mitgliedsunternehmen erhalten bis zu fünf Exemplare der Publikation mit einem Umfang von 36 Seiten auf Anforderung kostenlos. Die Broschüre eignet sich vor allem für den Einsatz im Rahmen der politischen Kommunikation. Mehr

BDEW direkt

BDEW-HEA-Studie zum Energieefizienzmarkt bei kleinen und mittleren Geschäftskunden

Das neue Energiedienstleistungsgesetz (BDEW extra 32/2010 vom 30.11.2010) bietet den Energieversorgungsunternehmen die Chance, neue Geschäftsfelder aufzubauen. Eine neue Marktstudie im Auftrag des BDEW und des HEA-Fachverbandes, die Einstellungen von kleinen und mittleren Gewerbe- und Geschäftskunden (KMU) zur Energieeffizienz im eigenen Unternehmen untersuchte, identifiziert bei dieser Kundengruppe zwei wesentliche Ursachen für die Zurückhaltung bei Investitionen in Energiesparmaßnahmen: Unwissenheit und unzureichende Finanzmittel. Hier besteht ein wichtiges Handlungsfeld für die Energieversorger, zumal sie von den Geschäftskunden nicht als vorrangiger Partner bei der Umsetzung von Effizienzmaßnahmen angesehen werden. Mehr

Große Wärmepumpen in Industrie, Gewerbe und Kommunen - Umweltwärme auch für große Anlagen

Wärmepumpen bieten die Möglichkeit, Umweltwärme oder Abwärme aus Lüftungs- und Kälteanlagen sowie Produktionsprozessen für Heizzwecke nutzbar zu machen. Diese Technik hat sich im Wohnungsbau, unterstützt auch durch öffentliche Förderprogramme, in den letzen Jahren durchgesetzt und gehört hier inzwischen zu den Standardheiztechniken. Mehr

BDEW direkt

BDEW: Änderung des Energie- und des Stromsteuergesetzes darf Contracting-Projekte nicht behindern

Mit dem am 23. Februar 2010 vorgelegten Referentenentwurf für eine Änderung des Energie- und des Stromsteuergesetzes will das Bundesfinanzministerium (BMF) vor allem die energie- und stromsteuerlichen Vorteile für so genannte Contracting-Gestaltungen einschränken. Nach Ansicht des BDEW gehen die vorgesehenen Regelungen jedoch weit über das unterstützenswerte Ziel, Missbrauchsfälle von den Entlastungsregelungen des Energie- und Stromsteuergesetz auszuschließen, hinaus. Wärme- und Nutzenergielieferungen, die in erheblichem Umfang zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Einsparung von CO2-Emissionen beitragen, sollten grundsätzlich nicht durch steuerliche Änderungen behindert werden. Mehr

Stellungnahmen
BDEW direkt

Unterrichtsmaterialien zum Thema Energieefizienz im Haushalt

Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufen I und II zum Thema "Energieeffizienz im Haushalt" bietet die Initiative "Hausgeräte+" an, ein Zusammenschluss von Energieversorgern und Herstellern von Haushaltsgeräten sowie deren Verbänden: Die Arbeitsblätter und interaktiven Online-Kurse stehen im Internet kostenlos zur Verfügung. Mehr

Nach dem Login (oben rechts) finden Mitglieder weitere Informationen und Serviceleistungen.