Drucken

BDEW-Anwendungshilfe: Fragen und Antworten zum Qualitätselement-Schaden

Stromverteilnetzbetreiber erhalten in der Anreizregulierung einen Bonus oder Malus für ihre Versorgungsqualität ("Qualitätselemente" gemäß § 19 ARegV). Wenn eine Versorgungsunterbrechung durch Dritte verschuldet wurde, kann der Netzbetreiber nicht nur Schadensersatz für den direkten Sachschaden, sondern auch für den wirtschaftlichen Nachteil im Qualitätselement („Qualitätselement-Schaden“) verlangen. Trotz eines BGH-Urteils vom 8. Mai 2018 kommt es in der Praxis bei der Geltendmachung von Schadenersatz für den Qualitätselement-Schaden jedoch häufig zu Rückfragen seitens der Verursacher bzw. Versicherungen, da das Thema noch relativ neu ist und die Zusammenhänge zwischen Versorgungsunterbrechung und Qualitätselement in der Anreizregulierung außerhalb der Netzwirtschaft wenig bekannt sind. Vor diesem Hintergrund wurde ergänzend zum BDEW-Leitfaden eine BDEW-Anwendungshilfe mit häufig gestellten Fragen und Antworten (FAQ) zum Qualitätselement-Schaden erstellt.

Weitere Artikelempfehlungen

Suche

Anmelden für BDEW plus

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen | Impressum