Drucken

BDEW und HEA auf den Energietagen

Langfristige Planungssicherheit für Energiewendeinvestitionen und Energieeffizienz für Nichtwohngebäude.

None

© Rido / Shutterstock

Die Energietage in Berlin haben sich zu einer Leitveranstaltung für Energiewende und Klimaschutz in Deutschland entwickelt. Auch der BDEW und die HEA-Fachgemeinschaft sind mit eigenen Veranstaltungen präsent. Planungssicherheit im Wohngebäudebestand und Effizienzinvestitionen im Nichtwohngebäude sind die Themenschwerpunkte.

Wohngebäude und Energieinfrastrukturen weisen jahrzehntelange Investitionszyklen auf. In der Regel bestehen bei einmal getätigten Investitionen keine kurzfristigen (Nach-)Steuerungsmöglichkeiten. Umso größer ist die Bedeutung optimierter Planungsprozesse. In ihrem Gespräch diskutieren Kerstin Andreae (Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung; BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.) und Axel Gedaschko (Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.) mit Oliver Krischer (Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz) wie langfristige Planungssicherheit durch zuverlässige politische Rahmenbedingungen verbessert werden kann.

Die öffentliche Diskussion um Energieeinsparungen im Gebäudesektor fokussiert sich stark auf Wohngebäude. Die HEA-Fachgemeinschaft als Marktpartnerorganisation der Energiewirtschaft präsentiert am 03.05. Lösungen für Nichtwohngebäude. Neben neuen Technologien zur Erfassung und Abrechnung von Luftvolumenströmungen werden Optionen zum effizienten Gebäudemanagement vorgestellt. Auch Chancen, die sich aus der kommenden Photovoltaikpflicht für Nichtwohngebäude ergeben, werden diskutiert. Nicht zuletzt erhalten die Teilnehmer der digitalen Veranstaltung einen Überblick über die aktuelle Förderlandschaft für Investitionen in Nichtwohngebäude.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung für die kostenlosen Veranstaltungen finden Sie hier:

Suche

Anmelden für BDEW plus