Drucken

European Energy Service Award: Gewinner stehen fest

Unter den mehr als 30 Bewerbern aus 13 Ländern hat die internationale Jury die drei besten Energiedienstleistungsprojekte, das beste Energiedienstleistungsunternehmen sowie den besten Förderer von Energiedienstleistungen ermittelt. Zur Preisverleihung im Februar in Brüssel wurden die Gewinner bekannt gegeben.

Als Mitglied der Jury beteiligte sich der BDEW in diesem Jahr an der Verleihung des European Energy Service Award 2019. Der BDEW berichtete.

Beste Europäische Energiedienstleistungsprojekte

Die Stadt Essen hat in Kooperation mit der Firma Siemens eine von sieben Auszeichnungen erhalten. Mit der energetischen Sanierung der technischen Anlagen des Essener Rathauses können pro Jahr 2.185 Tonnen CO2 und 829.000 Euro Betriebskosten eingespart werden.

Die slowenische Hauptstadt Ljubljana konnte durch die energetische Sanierung von 48 öffentlichen Gebäuden eine jährliche Reduktion von 400.000 Tonnen CO2 und ca. 1 Mio. Euro an Betriebskosten erreichen.

Die Technische Universität von Clui-Napoca startete ein ehrgeiziges Energiemanagementprojekt in der rumänischen Stadtgemeinde. Durch die Sanierung von öffentlichen Gebäuden konnten bereits CO2-Einsparungen von 3.300 Tonnen und 9.400 MWh Energieeinsparungen pro Jahr erzielt werden. Darüber hinaus wurden 11 Elektrobusse im Nahverkehr eingesetzt die weitere CO2-Emissionen vermeiden.

Bestes Europäisches Energiedienstleistungsunternehmen

Die von der E1 Energiemanagement GmbH gemeinsam mit dem Studierendenwerk Mannheim durchgeführten Energieeffizienzmaßnahmen an 370 Wohnungen für 776 Studenten erbrachten eine erhebliche Verbrauchsreduktion. Durch gezielte Maßnahmen und eine Gebäudesanierung wurden 19 Prozent weniger Strom, 18 Prozent weniger Fernwärme sowie 31 Prozent weniger Wasser verbraucht.

Bester Förderer von Energiedienstleistungen in Europa

Mit dem Projekt Horizon 2020 EnerSHIFT wurde erstmals in Italien ein massenhaftes Energie-Retrofit-Investitionsportfolio in den öffentlichen Liegenschaften der Region Ligurien realisiert. Durch 15 Mio. Euro Investitionsvolumen konnten 76 Gebäude energetisch nachgerüstet werden, was zu einer CO2-Reduktion von mehr als 3.500 Tonnen und einem halbierten Wärmeverbrauch führte.

Besondere Anerkennung

Neben den 3 Hauptkategorien wurden in Brüssel noch 2 Anerkennungspreise für besondere Energieprojekte vergeben. Das kroatische NEWLIGHT-Projekt konnte durch Modernisierung der öffentlichen Beleuchtung von 57 Gemeinden mittels LED-Technik ca. 60 Prozent der Energiekosten einsparen.

Das Gemeinschaftsprojekt der Berliner Immobilienmanagement GmbH und der Berliner Energiemanagement GmbH konnte durch die Sanierung von 47 Feuerwehren und 18 Hochschulen jährlich 1.300 Tonnen CO2 einsparen.

Hintergrund

Der EESA wird von der Berliner Energieagentur gemeinsam mit der europäischen Kommission an Institutionen und Projekte verliehen, die einen besonderen Beitrag zur Förderung von Energiedienstleistungen erbringen.

Weitere Artikelempfehlungen

Suche

Anmelden für BDEW plus

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen | Impressum