Drucken

Marktkommunikation 2020: BDEW veröffentlicht aktuelle Version des Feinkonzepts „Einführungsszenario für Strom und Gas“ sowie Lesefassungen von EDI@Energy-Dokumenten

Der BDEW hat die Anwendungshilfe „Feinkonzept Einführungsszenario für Strom und Gas“ ergänzt. Dabei die Nutzung der OBIS-Kennzahlen konkretisiert. In einem neuen Kapitel wird erläutert, welche Marktkommunikation zwischen Netzbetreibern und Messstellenbetreibern im Einführungsszenario erfolgen muss, damit die Messstellenbetreiber in der Lage sind, die Wechselprozesse im Messwesen abwickeln zu können. Des Weiteren hat der BDEW konsolidierte Lesefassungen mit Fehlerkorrekturen der EDI@Energy-Dokumente im BDEW-Forum Datenformate veröffentlicht.

In der aktuell veröffentlichten Version 1.5 des Feinkonzepts Einführungsszenario für Strom und Gas wurden die Kapitel 7.4.1 und 7.6  ausgearbeitet. In den beiden Kapiteln werden die zu nutzenden OBIS-Kennzahlen in Abhängigkeit der Marktrolle und des Verwendungszwecks festgelegt. Für die Marktrollen NB und LF sind das an der Marktlokation die Verwendungszwecke Netznutzungsabrechnung, Bilanzkreisabrechnung, Mehrmindermengenabrechnung.

Beim Lieferanten gibt es noch die Endkundenabrechnung und beim Netzbetreiber die Übermittlung an das Herkunftsnachweisregister beim Umweltbundesamt.

Zusätzlich wurde das Kapitel 8 „Notwendiger Austausch zwischen NB und MSB sowie Information der beteiligten Marktpartner“ neu in das Feinkonzept aufgenommen. In diesem Kapitel wird ausgeführt, welche Information mit welchen Nachrichten ab dem 01.12.2019 zwischen NB und allen MSB eines Lokationsbündels auszutauschen sind, um sowohl jedem MSB, der einer Marktlokationen des Lokationsbündels zugeordnet ist, als auch jeden MSB, der einer Messlokation des Lokationsbündels zugeordnet ist, zu ertüchtigen, ihre Aufgaben gemäß WiM erfüllen zu können. Weiterhin wird beschrieben, wie die weiteren beteiligten Marktpartner über die notwendigen Änderungen informiert werden.

Die Erweiterungen gegenüber der Vorfassung des Feinkonzepts sind in der Änderungshistorie vermerkt.
Das Feinkonzept ist auf der BDEW-Internetseite für alle Marktteilnehmer veröffentlicht. Zu beachten ist die BNetzA-Mitteilung Nr. 2 zu ihrer Festlegung zur MaKo 2020 (BK6-18-032) vom 25. Juli 2019. Die BNetzA empfiehlt darin für eine koordinierte Einführung der MaKo 2020 die Anwendung des Feinkonzepts.

Hinweis zur Downtime

In dem Einführungsszenario wird beschrieben, wie sich die Downtime für die Umstellung auf die MaKo 2020 abspielt: Es gilt eine Downtime (Systemstillstand der IT) für den gesamten Freitag, den 29.11.2019, (analog zur Einführung der MaLo-ID). Dementsprechend leitet sich folgendes Vorgehen ab:

  • Das Senden von Anfrage-Nachrichten zeitlich begrenzen, 28.11.2019, 12:00 Uhr: Das bedeutet, dass Nachrichten ohne Referenz auf eine andere EDIFACT-Nachricht bis 12:00 Uhr des 28.11.2019 versendet werden dürfen. Darunter fallen ebenso Messwerte (MSCONS-Nachrichten), diese dürfen bis 12:00 Uhr des 28.11.2019 versendet werden.

  • Das Senden von Antwort-Nachrichten zeitlich begrenzen, 29.11.2019, 00:00 Uhr: Das bedeutet, um auf Anfrage-Nachrichten antworten zu können, dürfen EDIFACT-Nachrichten mit einer Referenz auf eine andere EDIFACT-Nachricht bis 00:00 Uhr des 29.11.2019 versendet werden. Freitag 29.11.2019, 00:00 Uhr bis 01.12.2019, 00:00 Uhr kompletter Stopp der Marktkommunikation. Der 29.11.2019 wird in den GPKE/GeLi Gas-Feiertagskalender aufgenommen.

Das Vorgehen gilt nur für die Prozesse, die den Feiertagskalen-der der GPKE/GeLi Gas nutzen. Absender von Nachrichten gemäß GPKE, MPES, WiM, MaBiS, GeLi Gas, Mehr-Mindermengenabrechnung und Netzbetreiberwechsel müssen davon ausgehen, dass die Nachrichten, die zwischen dem 28.11.2019, 12:00 Uhr bzw. dem 29.11.2019, 00:00 Uhr und dem 01.12.2019, 00:00 Uhr an den Empfänger gesendet werden, beim Empfänger nicht verarbeitet werden und als nicht zugegangen gelten.

Konsolidierte Lesefassungen zu EDI@Energy-Dokumenten

Präzisierungen sowie Fehlerbereinigungen in den Datenformaten zur Umsetzung der MaKo 2020 werden durch die Veröffentlichung von konsolidierten Lesefassungen mit Fehlerkorrekturen der EDI@Energy-Dokumente vorgenommen. Die einzelnen Korrekturen sind im Detail der Änderungshistorie des jeweiligen Dokumentes zu entnehmen. Am 11. November 2019 sind korrigierte EDI@Energy-Dokumente erschienen.

Die Lesefassungen stehen im BDEW-Forum Datenformate unter www.edi-energy.de zum Download bereit.

Ansprechpartner

Weitere Artikelempfehlungen

Suche

Anmelden für BDEW plus

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen | Impressum