Drucken

Neue Vereinbarung zu den Energieeffizienznetzwerken

LIVE Stream am 14.09.2020 um 14:00 Uhr: Kerstin Andreae mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Bundesumweltministerin Svenja Schulze 

None

© Shutterstock

Spitzenverbände und Organisationen der Wirtschaft vereinbaren die Fortsetzung und Weiterentwicklung der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke bis Ende 2025 mit der Bundesregierung. Die gemeinsame Initiative soll für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz in Industrie, Handwerk, Handel und Gewerbe sorgen. Bis Ende 2025 sollen bis zu 350 neue Netzwerke etabliert und damit bis zu sechs Millionen Tonnen Treibhausgas-Emissionen pro Jahr eingespart werden. 

Der BDEW setzt sich dafür ein, die Netzwerke noch stärker beim Thema Sektorkopplung und bei der Nutzung Erneuerbarer Energien zu unterstützen. Die jetzt erweiterte Ausrichtung auf den Klimaschutz gibt den beteiligten Unternehmen die Möglichkeit, Nachhaltigkeitsaspekte, die nicht zuletzt für den Wettbewerb und die Standortvorteile immer wichtiger werden, gezielt zu adressieren. Bisher sind über 2200 Unternehmen und Standorte in Deutschland in Energieeffizienznetzwerken organisiert. 

Zahlreiche BDEW-Mitgliedsunternehmen beteiligen sich als Träger, Moderator und Teilnehmer an den Netzwerken. Der große Vorteil liegt in dem direkten Kontakt zu B2B-Kunden. Das Lernen aus den Erfahrungen bei der Umsetzung von Maßnahmen ist ein wichtiges Element bei den Netzwerken. Angebote und Dienstleistungen lassen sich so zielgenau weiterentwickeln. Energie- und Umweltmanagement, auch die turnusgemäßen Audits, haben zunehmend eine Steuerungsfunktion für Investitionsentscheidungen im Energiebereich.  

Auf der Seite des Bundeswirtschaftsministeriums können Sie sich den Livestream zur Unterzeichnung der Vereinbarung am Montag, den 14.09.2020, um 14.00 Uhr ansehen. 

Suche

Anmelden für BDEW plus