Drucken

Konjunktur und Energieverbrauch

Die BDEW-Veröffentlichung „Konjunktur und Energieverbrauch“ enthält unter anderem zahlreiche aktuelle Monatsdaten, Fakten und Grafiken zur konjunkturellen Entwicklung, zum Strom- und Gasverbrauch, zur Stromerzeugung und den Preisentwicklungen im Großhandelsmarkt für Strom und Gas sowie der CO2-Preise im Emissionshandel.

None

© Prrrettty / Shutterstock

  • Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist 2023 um 0,3 % gesunken, kalenderbereinigt betrug der Rückgang lediglich 0,1 %. Gründe für den Rückgang sind die nach wie vor hohen Preise in allen Wirtschaftsbereichen, ungünstige Finanzierungsbedingungen aufgrund der gestiegenen Zinsen sowie eine schwache Nachfrage aus dem In- und Ausland.
  • Die Industrieproduktion ist im November um 4,3 % gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Erfreulich ist die Entwicklung in den energieintensiven Branchen: Die Herstellung chemischer Grundstoffe verzeichnete einen Zuwachs um 6,8 %, die Eisen- und Stahlerzeugung stieg sogar um 8,2 % an. Die Papierproduktion verzeichnete ein Minus von 5,6 %.
  • Die Stromerzeugung ist im Dezember um knapp 3,2 % zurückgegangen. Während die Erneuerbaren Energien 43 % mehr Strom als im Vorjahr erzeugten, sank die Stromproduktion aus konventionellen Kraftwerken um 31 %. Der Anteil der Erneuerbaren Energien bezogen auf den Stromverbrauch lag im Dezember bei 60 %.
  • Der Stromaustauschsaldo mit dem Ausland war im Dezember für die Jahreszeit üblich von einem Exportüberschuss in Höhe von 2,9 Mrd. kWh gekennzeichnet. Für das Gesamtjahr 2023 weist Deutschland dennoch erstmals seit 2002 wieder einen Importüberschuss beim Stromaustauschsaldo auf.
  • Der Stromverbrauch blieb im Dezember im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Im Gesamtjahr 2023 sank der Stromverbrauch um 3,3 %.
  • Im Dezember 2023 wurden in Deutschland ersten Daten zufolge 104,4 Mrd. kWh Erdgas verbraucht. Das waren 3,6 % weniger als im Vorjahresmonat.
  • Per Saldo wurden im Dezember 15,6 Mrd. kWh Erdgas aus den ans deutsche Netz angeschlossenen Erdgasspeichern entnommen. Zum Monatsende betrug der Speicherfüllstand 91,0 %.
  • Die Großhandelspreise für Strom sind im Dezember weiter gesunken. Auch die Großhandelspreise für Gas waren im Dezember rückläufig.
  • Der CO2-Zertifikatepreis lag im Dezemberbei durchschnittlich 70,95 €/t CO2 und damit nur noch knapp über der 70 €-Marke.

Sonderthema der aktuellen Ausgabe ist der Zubau von Photovoltaikanlagen und Windanlagen an Land im Jahr 2023: Im Jahr 2023 wurde so viel Photovoltaik zugebaut wie noch nie zuvor. Die installierte Leistung aller Anlagen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 14,3 GW auf nun 81,9 GW. Damit wurde das bislang stärkste Zubaujahr 2012 (+8,2 GW) deutlich übertroffen. Bei Wind an Land wurden 3,6 GW installierte Leistung zugebaut. Insgesamt sind damit nun 61,0 GW Leistung aus Windanlagen an Land ans Netz angeschlossen

Weitere Informationen zum Bruttoinlandsprodukt, zu Produktionsindizes ausgewählter Industriezweige, zum Strom-, Gasverbrauch, zur Stromerzeugung sowie zu Energiepreisentwicklungen finden Sie in der aktuellen Ausgabe im Anhang. 

Suche