Drucken

ergänzende Stellungnahme: Anreizmechanismen Engpassmanagement

Beim BMWi-Branchendialog zur Weiterentwicklung der Anreizregulierung wurde am 29. August 2019 die regulatorische Abbildung der Kosten für Engpassmanagement erörtert. Zu den aktuell diskutierten Anreizmechanismen für Engpassmanagement-Kosten auf ÜNB-Ebene und auf VNB-Ebene hat der BDEW Stellung genommen.

Aufgrund des NABEG 2.0 wird zum 1. Oktober 2021 das EEG-Einspeisemanagement (§ 14 EEG) in den Redispatch (§ 13 Abs. 2 EnWG) integriert. Zeitgleich wird das Engpassmanagement (bzw. engpassbedingter Redispatch) auf alle durch Netzbetreiber fernsteuerbare Erzeugungs- und Speicheranlagen und auf alle Erzeugungs- und Speicheranlagen ab 100 kW ausgeweitet. Zur zukünftigen regulatorischen Berücksichtigung der aus Engpassmanagement (EPM) resultierenden Kosten soll noch eine Regelung geschaffen werden. Im BMWi-Branchendialog zur Weiterentwicklung der Anreizregulierung werden seit Mai 2019 mögliche Ansätze zur regulatorischen Abbildung der Engpassmanagement-Kosten erörtert. Zu den aktuell diskutierten Anreizmechanismen hat der BDEW ergänzend zur BDEW-Stellungnahme vom 5. August 2019 Stellung genommen.

Suche

Anmelden für BDEW plus