Drucken

ergänzende Stellungnahme: Anreizmechanismen Engpassmanagement

Beim BMWi-Branchendialog zur Weiterentwicklung der Anreizregulierung wurde am 29. August 2019 die regulatorische Abbildung der Kosten für Engpassmanagement erörtert. Zu den aktuell diskutierten Anreizmechanismen für Engpassmanagement-Kosten auf ÜNB-Ebene und auf VNB-Ebene hat der BDEW Stellung genommen.

Aufgrund des NABEG 2.0 wird zum 1. Oktober 2021 das EEG-Einspeisemanagement (§ 14 EEG) in den Redispatch (§ 13 Abs. 2 EnWG) integriert. Zeitgleich wird das Engpassmanagement (bzw. engpassbedingter Redispatch) auf alle durch Netzbetreiber fernsteuerbare Erzeugungs- und Speicheranlagen und auf alle Erzeugungs- und Speicheranlagen ab 100 kW ausgeweitet. Zur zukünftigen regulatorischen Berücksichtigung der aus Engpassmanagement (EPM) resultierenden Kosten soll noch eine Regelung geschaffen werden. Im BMWi-Branchendialog zur Weiterentwicklung der Anreizregulierung werden seit Mai 2019 mögliche Ansätze zur regulatorischen Abbildung der Engpassmanagement-Kosten erörtert. Zu den aktuell diskutierten Anreizmechanismen hat der BDEW ergänzend zur BDEW-Stellungnahme vom 5. August 2019 Stellung genommen.

Weitere Artikelempfehlungen

Suche

Anmelden für BDEW plus

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen | Impressum