Drucken

Stellungnahme zum Entwurf des Flächenentwicklungsplans

Der Flächenentwicklungsplan ist das zentrale Steuerungsinstrument für den Ausbau der Offshore-Windenergie im zentralen System sowie deren Netzanbindung. Der BDEW hat zum nun veröffentlichten Entwurf des Plans Stellung genommen.

Der Flächenentwicklungsplan (FEP) ist der Fachplan für den geordneten Ausbau von Windenergieanlagen auf See und deren Anbindungsleitungen in der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone der Nord- und Ostsee. Mit seinen Festlegungen stellt der FEP das zentrale Steuerungsinstrument des zukünftigen Ausbaus der Offshore-Windenergie im sogenannten "zentralen Modell" dar: Neben fachplanerischen Festlegungen (Gebiete und Flächen für WEA auf See, auf den jeweiligen Flächen zu installierende Leistung, Standorte für Plattformen, Trassen oder Trassenkorridore für Anbindungsleitungen, standardisierte Technik- und Planungsgrundsätze) definiert der FEP auch die zeitliche Reihenfolge, in der die Flächen zur Ausschreibung kommen sollen. Zudem werden die Kalenderjahre der Inbetriebnahme der jeweils bezuschlagten WEA auf See und der entsprechenden Anbindungsleitungen festgelegt.

Am 26.10.2018 veröffentlichte das zuständige Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) den Vorentwurf des FEP 2019; der BDEW hat diesen kommentiert und seine Stellungnahme vom 19.12.2018 beim BSH eingereicht.

Weitere Artikelempfehlungen

Suche

Anmelden für BDEW plus

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen | Impressum