Drucken

Zehn Punkte zur kommunalen Wärmeplanung

Notwendige Rahmenbedingungen aus Sicht der Energiewirtschaft

Die Dekarbonisierung der Wärmeversorgung ist eine der größten Herausforderungen beim Gelingen der Energiewende. Ein wichtiger Baustein ist hierbei die kommunale Wärmeplanung.

Kommunen können zum Beispiel über Bebauungspläne oder Konzessionsvergaben starken Einfluss auf die Entwicklung der Wärmeversorgungsstruktur nehmen. Sie darf allerding den Wärmemarkt nicht unnötig einschränken, muss Innovationen weiter zulassen und sollte im Idealfall innovative Ansätze zusätzlich fördern.

Der BDEW unterstützt die Einführung von kommunaler Wärmeplanung und bringt sich aktiv in den Diskussionsprozess um die Rahmensetzung ein. Dafür wurden im Dialog mit den betroffenen Unternehmen Anforderungen an eine kommunale Wärmeplanung aus Sicht der Energiewirtschaft entwickelt und zu zehn zentralen Anforderungen zusammengefasst. Sie dienen als Basis der künftigen Mitwirkung des BDEW an der Entwicklung einer unterstützenden und rechtlichen Rahmensetzung für die weitere Einführung und Umsetzung der kommunalen Wärmeplanung.

Suche

Anmelden für BDEW plus