Drucken

BDEW veröffentlicht Einführungsszenario zu Redispatch 2.0; Ausgabe der Ressourcen-ID gestartet

Zum 1. Oktober 2021 starten die Redispatch 2.0-Prozesse in der praktischen Anwendung. Zur Ermöglichung eines koordinierten Einstiegs in die neuen Prozesse hat der BDEW in Abstimmung mit der Bundesnetzagentur ein Einführungsszenario zu Redispatch 2.0 sowie eine flankierende Anwendungshilfe zu den relevanten Identifikationsnummern veröffentlicht. Danach können seit dem 1. April 2021 die erforderlichen Ressourcen-ID bestellt werden, sodass am 1. Juli 2021 mit der Übermittlung der Stammdaten begonnen werden kann.

None

© Eviart / Shutterstock

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am 6. November 2020 die BNetzA-Festlegung zum bilanziellen Ausgleich von Redispatch-Maßnahmen (BK6-20-059) mit Umsetzungstermin zum 1. Oktober 2021 veröffentlicht (BDEW berichtete).

Der BDEW begleitet aktiv die weiteren Umsetzungsschritte. Die BDEW-Anwendungshilfe „Einführungsszenario Redispatch 2.0“ beschreibt die notwendigen Schritte zur Umsetzung der BNetzA-Regelungen in Bezug auf den bilanziellen Ausgleich von Redispatch-Maßnahmen. Die BNetzA begrüßt die Erläuterungen und das Vorgehen mit der BNetzA-Mitteilung Nr. 1 zu Redispatch 2.0 vom 6. April 2021. Gemäß dem Einführungsszenario können ab dem 1. Juli 2021 die initialen Stammdaten übermittelt werden. Damit dies möglich ist, sind zunächst Technische Ressourcen, Steuerbare Ressourcen, Steuergruppen und Cluster Ressourcen, die im Rahmen von Redispatch 2.0 Anwendung finden, für den elektronischen Datenaustausch mit den erforderlichen Identifikationsnummern (zusammenfassend „Ressourcen-ID“) auszustatten.

Die im Einführungsszenario Redispatch 2.0 referenzierte BDEW-Anwendungshilfe „Ressourcen-ID: Bildungsvorschrift“ beschreibt die Bildungsvorschrift sowie den Vergabeprozess für diese neuen Identifikationsnummern. Die Ressourcen-ID kann seit dem 1. April 2021 bei der BDEW-Tochtergesellschaft Energie Codes und Services GmbH bestellt werden. Die Identifikationsnummern werden zentral durch die Energie Codes und Services GmbH ausgegeben und sind gemäß dem Einführungsszenario dezentral durch den Codeinhaber den relevanten Objekten bzw. Bündelungen zuzuordnen. Für die Abstimmung der Zuordnung von Technischen Ressourcen zu einer Steuerbaren Ressource hat der BDEW ein standardisiertes Excel-Formblatt: Zuordnung TR-ID zu SR-ID erarbeitet und ebenfalls veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie auf der BDEW-Redispatch 2.0 Webseite.


Suche

Anmelden für BDEW plus