Drucken

Cybersicherheit - Welche Rolle spielt der Faktor Mensch?

Mit einer neuen Broschüre bietet der BDEW einen Überblick über Sicherheitsmaßnahmen, die die Cybersicherheit in Unternehmen stärken können.

Finger auf Computertastatur

© song-about-summer/shutterstock.com

Die Zahl der Cyberangriffe nimmt weltweit zu. Sie sind auch für die Unternehmen der Energie- und Wasserwirtschaft eine reale Bedrohung geworden. Die Unternehmen tragen eine besondere Verantwortung für die störungsfreie und sichere Versorgung der Bevölkerung mit Strom, Gas, Fernwärme und Wasser. In unserer zunehmend digitalisierten Welt wird es daher umso wichtiger, diese kritischen Infrastrukturen sowie sensible Unternehmens- und Kundendaten zu schützen. Es gilt, frühzeitig digitale Risiken und mögliche Schadensauswirkungen zu identifizieren und Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.

Eine Befragung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat ergeben, dass der Mensch ein Schlüsselfaktor bei der Cybersicherheit ist. Denn E-Mails oder manipulierte Webseiten stellen nach wie vor die mit Abstand häufigsten Infektionswege mit Schadsoftware dar. Regelmäßige Schulungen und interne Kommunikationskampagnen können einen großen Beitrag für einen sicheren Umgang mit Unternehmens-IT und -daten leisten.

Mit der neuen Broschüre „Cybersicherheit in der Energie- und Wasserwirtschaft. Faktor Mensch: Die Unternehmenssicherheit mit geschulten Mitarbeitern stärken“ liefert der BDEW eine wichtige Unterstützung bei der Herausforderung, Mitarbeiter und Management für Gefahren und verdächtige Situationen zu sensibilisieren. 



Folgende Themenbereiche werden abgedeckt:

  • Cybersicherheit am Arbeitsplatz
  • Umgang mit Beobachtungen oder Sicherheitsvorfällen
  • Social Engineering
  • Cybersicherheit im Internet und bei E-Mails
  • Cybersicherheit beim mobilen Arbeiten

Die Broschüre bietet praxisnahe Checklisten und einen Überblick zu nützlichen Sicherheitsvorkehrungen in Unternehmen. Prüfen auch Sie, welche dieser Maßnahmen bereits in Ihrem Arbeitsalltag praktiziert werden und ob sie Bestandteil von Mitarbeiterschulungen sind.


Durch die Teilnahme an Schulungen zur Informationssicherheit bin ich für Risiken bei der täglichen Arbeit in der Leitstelle sensibilisiert und kenne aktuelle Bedrohungsszenarien, z.B. im Bereich Social Engineering.

Benjamin Woboril, Teamleiter Netzleitstelle Strom,
Netz Leipzig GmbH

Der Begriff Cybersicherheit

Der Begriff Cybersicherheit ist in aller Munde. Aber was genau verbirgt sich dahinter?

Die Definition des BSI gibt Aufschluss. Demnach befasst sich Cybersicherheit "mit allen Aspekten der Sicherheit in der Informations- und Kommunikationstechnik. Das Aktionsfeld der klassischen IT-Sicherheit wird dabei auf den gesamten Cyber-Raum ausgeweitet. Dieser umfasst sämtliche mit dem Internet und vergleichbaren Netzen verbundene Informationstechnik und schließt darauf basierende Kommunikation, Anwendungen, Prozesse und verarbeitete Informationen mit ein."

Ebenfalls häufig werden in diesem Zusammenhang  "IT-Sicherheit", "Datensicherheit" und in Fachkreisen "Informationssicherheit" genannt. Während jeder dieser Begriffe einen unterschiedlichen Schwerpunkt setzt, haben alle von ihnen eines gemeinsam: Sie sehen neben der rein technischen Absicherung von Unternehmens-IT und -daten insbesondere auch personelle und organisatorische Maßnahmen als einen wichtigen Baustein für die Cybersicherheit in Unternehmen.

Zurück zur Dossier-Übersicht

Suche

Anmelden für BDEW plus

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen | Impressum