Drucken

Innovationspreis der Deutschen Gaswirtschaft 2018 verliehen

Zum 20. Mal wurden mit dem Innovationspreis der Gaswirtschaft Projekte ausgezeichnet, die ein ausgeprägtes Engagement aller Teilnehmer für Klimaschutz und Ressourcenschonung zum Ausdruck bringen.

Unter der Schirmherrschaft von Bundesforschungsministerin Anja Karliczek wurden Preise in fünf Kategorien vergeben. Beeindruckend war die Vielfalt der Preisträger, die von einer Jury - unter Leitung von Prof. Dr. Reinhard Schomäcker vom Institut für Chemie an der TU Berlin - aus über 50 Bewerbungen ausgewählt wurden.

Die Preisträger 2018 nach Kategorien

„Forschung und Entwicklung“ - Dekarbonisierung von Erdgas

Preisträger: Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zusammen mit dem Institute for Advanced Sustainable Studies (IASS) (zum Video)

Die Wissenschaftler des KIT haben ein Verfahren zur Dekarbonisierung von Erdgas und Herstellung von Wasserstoff aus Erdgas entwickelt, das die Freisetzung von Kohlendioxid vermeidet. Dieses innovative Verfahren verwendet geschmolzenes Metall als Flüssigmedium in einem Blasensäulenreaktor und bietet der energieintensiven Industrie die Möglichkeit, ihre CO2-Emissionen schon bei der Herstellung einer der Kernkomponenten auf ein Minimum zu reduzieren.

„Mobilität & Verkehr“ - LNG als Treibstoff in der Kreuzschifffahrt

Preisträger: AIDA Cruises (zum Video)

Die AIDAnova, getauft am 31. August 2018, kann als weltweit erstes Kreuzfahrtschiff im Hafen und auf See mit LNG (verflüssigtes Erdgas) betrieben werden. Der Schiffsverkehr ist weltweit durch die Nutzung von Schweröl und Schiffsdiesel als Antriebsstoff und der damit verbundenen, erheblichen Emission von Ruß, Stickoxiden, Schwefeldioxid und Kohlendioxid in der berechtigten Kritik. Mit diesem innovativen Antrieb, der sowohl im Hafen wie auf See die Emissionen deutlich reduziert, setzt AIDA Cruises neue Maßstäbe.

„Effiziente Energiekonzepte“ - Grünes Gas als Energiespeicher für Zuhause

Preisträger: Stadtwerke Augsburg – Grünes Gas als Energiespeicher für Zuhause (zum Video)

Das innovative Energiekonzept der Stadtwerke Augsburg integriert eine dezentrale Power-to-Gas-Anlage mit Elektrolyse und Methanisierung in einen bestehenden Gebäudekomplex. Aus regenerativem Strom wird grünes Gas als Energiespeicher für zu Hause. Bei Bedarf wird das grüne Gas anschließend in einem Blockheizkraftwerk oder einer Gasbrennwerttherme in Strom und Wärme für die Mieter umgewandelt. Dieses Zusammenspiel aller Komponenten sowie der CO2-Kreislauf im Gesamtsystem sind herausragend.

„Innovative Produkte“

Preisträger: boostHEAT - Die Heizung der neuesten Generation (zum Video)

Die innovative Lösung eines neuartigen thermischen Verdichters auf der Basis von umweltschonendem Erdgas oder Biogas ermöglicht hohe Brennstoffnutzungsgrade bis zu 200 Prozent. Über das Jahr verringert sich der Gasverbrauch dadurch ungefähr um die Hälfte im Vergleich zu heutigen Brennwertheizungen. Das entwickelte Gerät kann speziell im Bestand eingesetzt werden und koppelt Erneuerbare Energien in die Wärmeversorgung der Gebäude ein.

„Sonderpreis Start-Ups“ – Power-to-Gas im Containerformat

Preisträger: INERATEC (zum Video)

Das Unternehmen hat eine kompakte chemische Reaktortechnologie für Power-to-X- und/oder Gas-to-X-Anlagen für den Einsatz in Standard-Containerformaten optimiert. Das modulare Anlagenkonzept besticht durch die flexible Anlagenkonfiguration auf engstem Raum. Durch die Technologie können Wasserstoff oder methanhaltige Gase in synthetische Kraftstoffe oder chemische Wertprodukte wie sauberes Benzin, Kerosin oder Wachse dezentral umgewandelt werden.

Einen Bericht über die Preisträger finden Sie auf der Website des Innovationspreises der Deutschen Gaswirtschaft.

Die Steckbriefe können Sie zudem auf unserer Website im Anhang zur News herunterladen.


Weitere Inhalte aus dieser Kategorie

Suche

Anmelden für BDEW plus

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen | Impressum