Drucken

Der BDEW begrüßt 20 neue Mitglieder

Der BDEW wächst weiter: Stadtwerke, Mobilitätsdienstleister, Unternehmen der Wasser- und Abwasserwirtschaft und aus dem Bereich Erneuerbare Energien verstärken den Verband.

Der BDEW-Vorstand hat gestern 20 neue Mitglieder aufgenommen. Darunter mehrere Stadtwerke und KMU, Wasserversorger und Abwasserentsorger, Energiehändler, Unternehmen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien sowie Anbieter von E-Mobility-Lösungen.

„Wir begrüßen die neuen Mitgliedsunternehmen sehr herzlich und freuen uns über den Zuwachs. Sie bilden die ganze Breite der Energie- und Wasserwirtschaft ab“, sagt Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung. „Die aktuelle Energiekrise stellt unsere Branche vor nie dagewesene Herausforderungen. Umso wichtiger ist, dass die Unternehmen der Energie- und Wasserwirtschaft an einem Strang ziehen. Als Verband versuchen wir, ihnen in dieser Situation die bestmögliche Unterstützung zu bieten.“

Der BDEW begrüßt als neue Mitglieder unter anderem folgende Unternehmen: den Stromerzeuger und Stromhändler Agder Energi Vannkraft AS Berlin Branch, den Stromlieferanten Enpal Energy GmbH, das E-Mobilitätsunternehmen Service4Charger GmbH, die SL NaturEnergie Unternehmensgruppe, das Solarenergieunternehmen Sunvigo Energy I GmbH und die Uckerwerk Energietechnik GmbH.

Insgesamt vertritt der BDEW mehr als 1900 Mitgliedsunternehmen, davon rund 60 Prozent KMU. Die Mitgliedsunternehmen des BDEW repräsentieren rund 90 Prozent des Strom- und gut 60 Prozent des Nah- und Fernwärmeabsatzes, 90 Prozent des Erdgasabsatzes, über 90 Prozent der Energienetze sowie 80 Prozent der Trinkwasser-Förderung und rund ein Drittel der Abwasser-Entsorgung in Deutschland. Zudem werden über 80 Prozent der öffentlichen Ladepunkte für Elektroautos von BDEW-Mitgliedsunternehmen bereitgestellt.

Ansprechpartner

Suche

Anmelden für BDEW plus