Drucken

Statement für die Presse:

Stefan Kapferer zur heutigen Einigung beim Ökostrom-Ausbau

Die Koalitionsfraktionen haben sich heute auf ein Gesamtpaket zu den im Koalitionsvertrag vereinbarten Sonderausschreibungen für Windenergie an Land und Photovoltaik geeinigt. Hierzu erklärt Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäfstführung:

"Diese Einigung ist längst überfällig. Sie ist hoffentlich der Auftakt für eine energiepolitische Offensive der Koalition. Der bisherige Stillstand muss beendet werden.

Wir brauchen mehr Tempo beim Erneuerbaren-Ausbau, sonst schaffen wir das Ziel von 65 Prozent regenerativen Energien bis 2030 nicht. Die Initiativen der Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Brandenburg, die den Windausbau erschweren wollen, sind deshalb absolut kontraproduktiv. Was rigide Abstandsregelungen beim Windausbau anrichten können, sehen wir in Bayern: Dort ist der Ausbau der Windkraft faktisch zum Erliegen gekommen. Gleichzeitig muss der Netzausbau massiv beschleunigt werden.

Genauso wichtig ist, dass bei der Kraft-Wärme-Kopplung endlich Rechtssicherheit geschaffen wird. Die Energiewirtschaft hat massiv in die umweltschonende und hocheffiziente KWK-Technologie investiert. Die Investitionen in diese CO2-vermeidende Technologie dürfen für die Unternehmen nicht zum Verlustgeschäft werden."

Ansprechpartner

Weitere Inhalte aus dieser Kategorie

Suche

Anmelden für BDEW plus

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen | Impressum