Drucken

#Zahl der Woche

Zahl der Woche / BDEW-Umfrage: 80 Prozent der Befragten finden…

…dass Europa beim Klimaschutz stärker zusammenarbeiten sollte. 

Die Deutschen wünschen sich beim Klimaschutz mehr Zusammenarbeit in Europa. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts prolytics im Auftrag des BDEW. Auf die Frage, ob bei Energiewende und Klimaschutz Europa stärker zusammenarbeiten sollte oder jedes Land dies für sich allein vorantreiben sollte, stimmten 80 Prozenten der Befragten für mehr Zusammenarbeit. Nur knapp 16 Prozent meinen, dies sollte jedes Land für sich allein angehen.

„Der Klimawandel ist ein globales Problem, das wir nur gemeinsam effektiv bekämpfen können. Deshalb ist es wichtig, dass wir hier international und insbesondere innerhalb der Europäischen Union eng zusammenarbeiten“, sagt Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung.

„Die Anhebung der europäischen Klimaschutzziele im Rahmen des European Green Deal sowie die EU-Strategie für Offshore-Windenergie und die europäische Wasserstoffstrategie legen eine wichtige Basis für eine vertiefte europäische Zusammenarbeit, grenzüberschreitende Kooperationen und die Schaffung einheitlicher europäischer Rahmenbedingungen. Aber Pläne und Ziele allein reichen nicht. Entscheidend ist, dass die Maßnahmen nun möglichst schnell in die Tat umgesetzt werden. Nur dann lassen sich die ambitionierten EU-Klimaziele im Jahr 2030 erreichen.“

Europa ist auch der aktuelle Schwerpunkt des Online-Magazins Zweitausend50 des BDEW. Artikel und Interviews geben Antworten darauf, warum die Energiewende nur europäisch gelingen kann und wie die Corona-Pandemie einen Impuls für notwendige europäische Transformationen geben kann. Zum Europa-Schwerpunkt des Magazins gelangen Sie hier.

Ansprechpartner

Suche

Anmelden für BDEW plus