Drucken

Anwendungshilfe „Einführungsszenario Redispatch 2.0 – NKK“

Das Einführungsszenario zum Netzbetreiberkoordinationskonzept (NKK) ermöglicht eine gestaffelte Umsetzung des Redispatch 2.0 auf Basis logisch aufeinander aufbauender Module. 

Aus Sicht des BDEW ist es für die effiziente und sachgerechte Umsetzung des Redispatch 2.0 notwendig, die sich daraus ergebenden neuen Prozesse mit Hilfe eines Einführungsszenarios koordiniert in den Energiemarkt zu bringen. Dadurch erfolgt eine Entzerrung des gesamten Umsetzungsprozesses im NKK-Einführungszeitraum. 

Das „Einführungsszenario Redispatch 2.0“ selbst beschreibt gemeinsam mit dem „Netzbetreiberkoordinationskonzept (NKK) für Redispatch 2.0 – Rahmenbedingungen für die Koordination des Redispatch unter Einbezug von EE- und KWK-Anlagen“ (Veröffentlichung geplant im Juni 2021) und der Anwendungshilfe „Detailprozesse für die Netzbetreiberkoordination im Redispatch 2.0“ die Verbindung von notwendigen Maßnahmen zur Umsetzung der neuen marktrollenübergreifenden Regelungen. Die Basis bildet die Festlegung (BK6-20-060) der Bundesnetzagentur. Diese begrüßt die im „Einführungsszenario Redispatch 2.0 – NKK“ erarbeiteten Erläuterungen und Vorgehensweisen (Mitteilung der BNetzA).

Suche

Anmelden für BDEW plus