Drucken

Digital@EVU: Das Digitalisierungsbarometer vom BDEW für die Energiewirtschaft

Die digitale Transformation ist ein zentraler Treiber für Wachstum und die Erschließung neuer Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft. Doch wie weit ist die Digitalisierung der Branche und der einzelnen Energieversorgungsunternehmen bereits vorangeschritten? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert einmal im Jahr unser Digitalisierungsbarometer Digital@EVU.

Digital@EVU wurde 2016 vom BDEW gemeinsam mit Kearney und der IMP3rove Academy entwickelt, um Unternehmen der Energiewirtschaft dabei zu unterstützen, ihren individuellen Digitalisierungsgrad zu ermitteln und gezielt Verbesserungspotenziale aufzuzeigen. Der Digitalisierungscheck besteht aus qualitativen und quantitativen Fragen zu Organisation, geschäftlichen Kennzahlen und konkreten Handlungsfeldern der Digitalisierung. Die Fragen können leicht und ohne großen Zeitaufwand über einen Onlinefragebogen beantwortet werden. Nach der Auswertung der Antworten profitieren die BDEW-Mitgliedsunternehmen von einem individuellen Feedbackgespräch sowie einer umfangreichen schriftlichen Analyse zu ihren unternehmensspezifischen Potenzialen der Digitalisierung. Über die individuelle Analyse hinaus werden die Umfragedaten einmal im Jahr in aggregierter und anonymisierter Form zu einem Branchenbenchmark zusammengefasst. Neu im Portfolio von Digital@EVU ist außerdem eine ergänzende Workshopreihe aus 1-2-tägigen Workshops zur Stärkung ausgewählter Digitalkompetenzen, die interessierte Unternehmen zusätzlich buchen können.

Die Teilnahme an Digital@EVU ist für Mitgliedsunternehmen des BDEW einmal im Jahr kostenlos. Erfahren Sie hier, wie Sie als BDEW-Mitgliedsunternehmen noch bis zum 13. November 2020 an der vierten Runde des Digitalisierungschecks teilnehmen können.

„Mit digitalen Anwendungen können Energieversorgungsunternehmen ihre Prozesse optimieren und neue Geschäftsfelder erschließen. Digital@EVU unterstützt Sie erfolgreich dabei, die wichtigsten Stellschrauben der Digitalisierung in Ihrem Unternehmen zu erkennen und geeignete Maßnahmen abzuleiten.“ – Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung 

Dass das Digitalisierungsbarometer einen Mehrwert für die Energiebranche hat, beweisen der Erfolg und die wachsende Beliebtheit des Tools – 2019 nahmen bereits über 120 Unternehmen aller Wertschöpfungsstufen und Größenklassen an Digital@EVU teil und lieferten spannende Einsichten in den Stand der digitalen Transformation in der Energiewirtschaft.

Die Umfrage wird jedes Jahr neu fokussiert und um Fragen zu aktuellen Fokusthemen erweitert. In Zusammenarbeit mit den Energieverbänden Oesterreichs Energie und dem Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen wurde das Digitalisierungsbarometer 2019 erstmals auf die DACH-Region ausgeweitet. Ab 2020 wurde die Umfrage globalisiert und spricht nun auch Energieversorger aus Nordamerika, Asien, Südamerika, Australien und Afrika an. So liefert Digital@EVU teilnehmenden Energieversorgungsunternehmen auch einen internationalen Vergleich und spannende Erkenntnisse über internationale Trends.

Zu den Studien der vergangenen Jahre

Suche

Anmelden für BDEW plus